Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


parts2clean findet statt

: Deutsche Messe


Die 18. Auflage der internationalen Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung wird vom 27. bis 29. Oktober 2020 auf dem Messegelände Stuttgart durchgeführt. Die Lösungen, die auf der diesjährigen parts2clean vorgestellt werden, unterstützen Unternehmen aus der Fertigung und Wiederaufbereitung dabei, ihre Zukunftsfähigkeit zu verbessern.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe304/21320/web/p2c_2019_MF35_red-v.jpg
Die parts2clean ermöglicht im Bereich der Bauteilreinigung ein breites Monitoring auf effektive und effiziente Weise.

Die parts2clean ermöglicht im Bereich der Bauteilreinigung ein breites Monitoring...

Für den sich in vielen Branchen und Märkten bereits vor der Corona-Krise abzeichnenden Wandel kann die Pandemie zu einem Beschleuniger für den Einsatz neuer Technologien und Verfahren werden. Dabei zählt die industrielle Bauteil- und Oberflächenreinigung durch ihren großen Einfluss auf Qualität und Funktionalität von Produkten sowie auf Produktionskosten ebenfalls zu den Enablern, um Fertigungsprozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten. „Das branchen- und werkstoffunabhängige Angebot macht die parts2clean für den Fertigungsschritt Bauteilreinigung zur optimalen Informations- und Beschaffungsplattform“, so Olaf Daebler, Global Director parts2clean bei der Deutschen Messe AG. Gleichzeitig zur parts2clean wird in diesem Jahr die SurfaceTechnology Germany veranstaltet. Die internationale Fachmesse bildet das gesamte Spektrum der Oberflächentechnik ab.
Die parts2clean ermöglicht im Bereich der Bauteilreinigung ein breites Monitoring auf effektive und effiziente Weise.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Teilereinigung, Teilereinigung, Fachmessen

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren