Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


GoldTwist – selbstzentrierende Bohrköpfe

: Ingersoll


Der neu entwickelte Bohrkopftyp TPC bietet die optimale Lösung zur Steigerung der Produktivität sowie einer Kostensenkung bei außergewöhnlicher Leistung und längerer Werkzeugstandzeit. Die einzigartige selbstzentrierende Geometrie der neuen Bohrköpfe erzeugt eine hervorragende Bohrungsgenauigkeit sowie erstklassige Oberflächenrauheit, hohe Zylindrizität und Geradheit der Bohrung.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24021/web/PI_186.jpg
GoldTwist: selbstzentrierende Bohrköpfe. (Bildnachweis: Ingersoll Werkzeuge GmbH)

GoldTwist: selbstzentrierende Bohrköpfe. (Bildnachweis: Ingersoll Werkzeuge...

Bei der Tieflochbearbeitung 8xD und größer kann aufgrund des neuartigen Schneidkantendesigns direkt ohne Pilotloch gebohrt werden, wodurch die Produktivität durch den verkürzten Bearbeitungsprozess gesteigert und die erwähnte hervorragende Präzision und Oberflächenrauheit der Bohrung erzielt wird. Verbessertes Schneidendesign und die neueste beschichtete Multilayer-Qualität sorgen für eine längere Standzeit. Der neue TPC-Bohrkopf ist mit dem vorhandenen Standardbohrkörper kompatibel und somit die ideale Lösung für eine wirtschaftliche und optimierte Bohrbearbeitung.

Die Bohrköpfe werden im Durchmesserbereich von 6,0 mm bis 25,9 mm (in 0,5 mm Schritten) angeboten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Wechselkopfbohrer

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren