Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


X·treme Evo - Allrounder für alle Werkstoffe, Maschinen und Bohranwendungen

: Walter


Mit dem Vollhartmetallbohrer X·treme Evo in der Produktlinie Advance bringt Walter die neue Produktfamilie DC160 auf den Markt. Diese ist in dreifacher Hinsicht universell einsetzbar: in allen ISO-Werkstoffgruppen, für unterschiedlichste Anwendungen wie schräge Ein- und Austritte, Bohrungen nah an der Werkstückkante oder ballige und konkave Oberflächen sowie auf allen Maschinenkonzepten.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe278/17983/web/Xtreme_Evo.jpg
Allrounder für alle Werkstoffe, Maschinen und Bohranwendungen: der neue Vollhartmetallbohrer X·treme Evo.

Allrounder für alle Werkstoffe, Maschinen und Bohranwendungen: der neue Vollhartmetallbohrer...

Im ersten Schritt bringt Walter den X·treme Evo in den Varianten 3 und 5xDc ohne Innenkühlung sowie 5, 8 und 12xDc mit Innenkühlung heraus. Neben der DC160-Variante gibt es den Bohrer der Advance-Linie auch als Stufenbohrer DC260 Advance mit und ohne Innenkühlung. Die größten Stärken des X·treme Evo liegen laut Walter in seiner hohen Standzeit, Produktivität und Prozesssicherheit.

Neu am X·treme Evo sind die Sorten WJ30ET (Komplettbeschichtung) sowie WJ30EU (Kopfbeschichtung): ein hoch zähes Feinstkorn-Substrat, kombiniert mit einer Walter eigenen TiSiAlCrN/AlTiN-Mehrlagen-Beschichtung auf einer AlTiN-Grundschicht – verschleißfest, für hohe Standzeiten, bei gleichzeitig hohen Schnittwerten.

Ebenfalls neu ist die Ausspitzung mit steilem Ausspitzwinkel sowie die nah an der Bohrerspitze liegende vierte Führungsphase. Die steile Ausspitzung verringert die Vorschubkraft und erhöht die Positioniergenauigkeit. Die tiefsitzende vierte Führungsphase ist schneller im Eingriff und optimiert so die Bohrer-Führung, vor allem bei schrägen Ein- und Austritten. Die neuartige Stirngeometrie des X·treme Evo schafft viel Platz für den Span im Zentrum und verbessert so die Spanförderung, insbesondere in weichem Material.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bohrwerkzeuge, VHM-Werkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren