Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Wirtschaftliche Rundplattenwerkzeuge

: Ingersoll


Die neue FormMasterR-Serie von Ingersoll erlaubt aufgrund ihrer indexierbaren Wendeschneidplattenausführung eine definierte 8- bzw. 16-fache Einsetzbarkeit. Hierdurch ist eine wirtschaftlichere Bearbeitung gegenüber konventionellen Rundplattenwerkzeugen gewährleistet.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/17275/web/Bild_1_Werkzeuge_der_neuen_INGERSOLL_FormMasterR_Serie.jpg
Mit einer großen Auswahl an Wendeschneidplatten und Geometrien ist die FormMasterR-Serie von Ingersoll nicht nur wirtschaftlich, sondern auch vielseitig einsetzbar.

Mit einer großen Auswahl an Wendeschneidplatten und Geometrien ist die FormMasterR-Serie...

Die neuen Rundplattenwerkzeuge der Serie RNLU... werden in drei verschiedenen Wendeschneidplattengrößen (R5 / R6 / R8) angeboten. Zur Verfügung steht jeweils eine Wendeschneidplattengeometrie in durchgängiger (RNLU...-M) sowie als kordelverzahnte (RNLU...-S) Schneidenausführung. Für die Wendeschneidplattengrößen R5 und R6 stehen Einschraub- und Aufsteckfräser bereit. Die Werkzeuge mit R8 Wendeschneidplatten sind standardmäßig als Aufsteckfräser erhältlich. Im Katalog nicht aufgeführte Ausführungen können als Semi-Standard auf Anfrage hergestellt werden. Es steht eine breite Auswahl an Wendeschneidplattengrößen, Geometrien und HM-Sorten zur Auswahl. Somit können die Bereiche der Flugzeugindustrie, des Werkzeug- und Formenbaus sowie allgemeine Bearbeitungen im Maschinenbau abgedeckt werden.

Die kordelverzahnte Geometrie erzeugt kontrollierten Spanbruch und verringert Vibrationen, sie empfiehlt sich für kritische Bearbeitungen unter labilen Bedingungen und der Bearbeitung tiefer Kavitäten. Die neue FormMasterR-Serie kommt bei Planfräsoperationen mit maximalen Zustellungen genauso gut zurecht, wie bei der Bearbeitung von Konturen. Mit ihrer großen Auswahl an Wendeschneidplatten und Geometrien ist sie nicht nur wirtschaftlich, sondern auch vielseitig einsetzbar.


Bericht in folgenden Kategorien:
Planfräser, Wendeplattenwerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren