Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Werkstückspanner C2

: Gressel


Gressel präsentiert mit den Versionen C2 als zentrische, feste oder schwimmende Ausführung ein komplettes Baukastensystem für unterschiedlichste Anwendungen in der zerspanenden Bearbeitung.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe281/19323/web/19-07-05_GRESSEL_PI_C2.jpg
Den Werkstückspanner C2 hat Gressel als Zentrisch-, Fest- oder Schwimmend-Ausführung im Programm.

Den Werkstückspanner C2 hat Gressel als Zentrisch-, Fest- oder Schwimmend-Ausführung...

Gressel präsentiert mit den Versionen C2 als zentrische, feste oder schwimmende Ausführung ein komplettes Baukastensystem für unterschiedlichste Anwendungen in der zerspanenden Bearbeitung.

Der Klassiker C2 125 L-160 mit Backenbreite 125 mm bietet einen Spannbereich von 0 bis 163 mm (mit Wendebacke grip H = 33 mm/Stufe 3 mm) und arbeitet mit fein dosierbaren Spannkräften bis max. 35 kN (bei 100 Nm). Mechanisch ausgeführt als hochstabiler Präzisionsspanner und mit einem spielfreien und vorgespannten Zentrumslager ausgestattet, stellt er das optimale Spannmittel für die universelle Anwendung auf CNC-Bearbeitungszentren dar.

In Fest-Ausführung bietet der SC2 125 L-160 einen Spannbereich von 0 bis 142 mm (mit Wendebacke grip H = 33 mm/Stufe 3 mm) und arbeitet ansonsten wie gehabt mit Spannkräften bis 35 kN (bei 100 Nm). Stabil und präzise ausgeführt wie alle Werkstückspanner der Baureihe C2, verfügt der SC2 125 L-160 über eine Festbacke mit Quernut und eignet sich für Bearbeitungen, die werkstückseitig als Referenzfläche einer festen Backe bedürfen.

Der C2 125 L-160 „schwimmend“: Bei diesem mit „schwimmenden“ Spannelementen versehenen Werkstück-Spanner beträgt der Spannbereich 0 bis 163 mm (mit Wendebacke grip H = 33 mm/Stufe 3 mm) und bietet ebenfalls Spannkräfte bis 35 kN (bei 100 Nm). Die schwimmenden Spannelemente sind um +/- 5 mm beweglich aufgehängt, wodurch sich lange oder mit Konturen versehene Werkstücke anforderungsgerecht also z. B. ohne Verformungen prozesssicher und zuverlässig spannen lassen.

Mit
den genannten Versionen ergibt sich für die Anwender eine hohe Flexibilität: Zum einen erweitert der Einsatz von Wechselbacken den Anwendungsbereich und zum anderen werden Kosten eingespart, da sich aus dem Gressel-Baukasten an Standardelementen heraus schnell und mit geringem Rüstaufwand unzählige Spannlösungen realisieren lassen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Werkstückspannung

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren