Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Von klein bis groß, von kurz bis lang

: Kurt Breuning IRCO


Breuning IRCO bietet adäquate Lösungen für das wirtschaftlich Be- und Entladen von Drehmaschinen und Bearbeitungszentren. Besonders für Zulieferfirmen der Automobilindustrie bieten die Anlagen ein hohes Potenzial für die Reduzierung der Herstellungskosten von komplexen Bauteilen.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe232/17248/web/PROFImat_REX.jpg
Die neueste Generation der Be- und Entladesysteme von Breuning IRCO erregte auf der AMB 2018 großes Interesse.

Die neueste Generation der Be- und Entladesysteme von Breuning IRCO erregte...

Der weltweite Bedarf an Hydraulik- und Pneumatikzylindern steigt stetig. Dies führt dazu, dass die Hersteller ihre Fertigungskapazitäten weiter ausbauen und die Herstellungsprozesse kritisch beleuchten. Mit den Hochleistungs-Lademagazinen der Baureihe PROFImat und den Entladesystemen ILS REX lassen sich die Herstellungskosten der Bauteile reduzieren. Mit letzterem lassen sich Werkstücke nahezu hauptzeitneutral durch die Gegenspindel der Drehmaschine entladen.

Prozesssichere Be- und Entladung

Für besonders lange Hydraulikzylinder bietet Breuning IRCO mit seinen Führungssystemen der Baureihe LF Lünettenführungen an, welche die Herstellung dieser sperrigen und empfindlichen Bauteile prozesssicher ermöglichen. Die Besonderheit dieser Anlagen besteht unter anderem darin, dass die Bauteile nach der Zerspanung ohne weitere Reinigungsprozesse sofort weiterverarbeitet werden können.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Automatisierung, Lademagazine

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren