Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Verstärkte Marktpräsenz in Tschechien und Slowakei

: Bupi Cleaner


BUPI Golser in Hallein bei Salzburg ist ein Hersteller von Anlagen für die Reinigung von Werkstücken und Transportgebinden. Interessenten und Kunden aus Tschechien und der Slowakei betreut seit Februar 2017 das Maschinenhandelsunternehmen IMTOS in Brno (Brünn). Diese Partnerschaft bietet der regionalen Industrie professionelle Unterstützung durch erfahrene Anwendungstechniker aus dem eigenen Sprachraum sowie Präsentationen und Tests in einem nahe gelegenen Technikum und bringt BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen direkt in diesen wichtigen Markt.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe196/12635/web/Imtec_Petr_Teverny.jpg
„BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen sind ebenso fortschrittlich wie robust und können an individuelle Anforderungen angepasst werden. Sie ergänzen ideal unser bestehendes Maschinen- und Anlagenportfolio“, ist Petr Teverný, Vertriebsleiter IMTOS, spol. s r.o., überzeugt.

„BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen sind ebenso fortschrittlich wie robust und...

In Tschechien und der Slowakei florieren zahlreiche metallverarbeitende Gewerbe- und Industriebetriebe, viele davon in den Branchen Automobil, Bahn, Agrartechnik und Aerospace. Diese haben großen Bedarf und starkes Interesse an industriellen Teilereinigungsanlagen. BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen sind bekannt für ein hervorragendes Reinigungsergebnis, erzielt mit hoher Wirtschaftlichkeit, Energieeffizienz und Ressourcenschonung. Hergestellt werden sie am Unternehmenssitz der BUPI Golser Maschinenbau GmbH in Hallein bei Salzburg.

„Interessenten möchten sich vor der Investition in eine BUPI CLEANER®-Reinigungsanlage ein genaues Bild machen und brauchen auch nach dem Kauf professionelle Betreuung“, weiß Gerhard Bernauer, Marketingleiter International bei BUPI Golser. „Wir setzen daher auf ein Partnernetzwerk, um BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen Interessenten in den einzelnen Märkten mit kompetenter Betreuung in Landessprache näher zu bringen.“

Seit 1. Februar 2017 ist die IMTOS, spol. s r.o. mit Sitz in Moravany bei Brünn (Republik Tschechien) Vertriebspartner von BUPI Golser. „Unser Vertriebsgebiet umfasst Tschechien und die Slowakei, unser Standort liegt günstig inmitten dieses Gebietes“, sagt IMTOS-Vertriebsleiter Petr Teverný. „Unser Angebot an kompetenter Beratung umfasst unter anderem auch Teilereinigungs-Seminare und Probereinigungen in unserem Technikum, in dem künftig auch BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen installiert sein werden.“

„IMTOS bietet Metallverarbeitern professionelle
Betreuung durch erfahrene Anwendungstechniker, die auch über ein umfangreiches Teilereinigungs-Knowhow verfügen“, sagt Gerhard Bernauer. „Diese Partnerschaft bringt BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen nun auch in diesem wichtigen geografischen Markt näher zu den Anwendern.“


„BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen sind ebenso fortschrittlich wie robust und können an individuelle Anforderungen angepasst werden. Sie ergänzen ideal unser bestehendes Maschinen- und Anlagenportfolio“, ist Petr Teverný, Vertriebsleiter IMTOS, spol. s r.o., überzeugt.
„Durch unsere Partnerschaft mit IMTOS erhalten Interessenten und Kunden in Tschechien und der Slowakei kompetente Betreuung durch erfahrene Spezialisten aus dem eigenen Sprachraum sowie Produktpräsentation und Tests in einem Technikum in ihrer Nähe“, erklärt Gerhard Bernauer, Marketingleiter International, BUPI Golser Maschinenbau GmbH.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren