Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Verkaufsleiter Österreich bei Schunk

: Schunk


Der Spezialist für Spann- und Greiftechnik erweitert aufgrund der sehr erfolgreichen Geschäftstätigkeit seine personellen Strukturen. Seit dem 1. Mai 2018 ist Bernhard Kraus, B.A. als Verkaufsleiter Spanntechnik für den österreichischen Markt verantwortlich.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe230/16179/web/Bernhard_Kraus.jpg
Bernhard Kraus, neuer Verkaufsleiter Österreich bei Schunk.

Bernhard Kraus, neuer Verkaufsleiter Österreich bei Schunk.

Bernhard Kraus ist ein erfahrener Mitarbeiter und seit mehreren Jahren im Unternehmen erfolgreich tätig. Bereits vor seinem Einstieg bei Schunk sammelte der 30-jährige entsprechende Branchenerfahrung. Durch das berufsbegleitende Studium „Technisches Vertriebsmanagement“ an der FH des BFI Wien konnte sich Herr Kraus zusätzlich für seine neue Aufgabe qualifizieren.

„Ich freue mich über das Vertrauen der Geschäftsleitung und die vertriebliche Verantwortung“, so Bernhard Kraus. „Als Vertriebsleiter möchte ich die Zusammenarbeit mit unseren Partnern weiter intensivieren und zusammen mit einem großartigen Team das Unternehmen in Österreich weiter entwickeln.“



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Personelles

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren