Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Tornos - Jahresergebnis 2001

: Tornos


und einschneidende Restrukturierung zur Sicherung der Tornos Gruppe (Moutier) ... Zusammenfassung: Die Tornos Holding SA lädt ihre Aktionäre auf den 28. Juni 2002 zur ordentlichen Generalversammlung ein.

Die Tornos Gruppe hat im Geschäftsjahr 2001 bei einem konsolidierten Gruppenumsatz von CHF 372.8 Mio. ein operatives Ergebnis (EBITDA) von CHF 11.4 Mio. sowie einen konsolidierten Verlust von CHF 29.9 Mio. erwirtschaftet. Im ersten Quartal 2002 verschlechterte sich die Situation infolge des unerwartet starken und nachhaltigen Nachfragerückgangs in der Maschinenindustrie derart, dass die Gruppe bis Ende April 2002 bei einem konsolidierten Umsatz von CHF 54.8 Mio., ein operatives Betriebsergebnis von
CHF -18.7 Mio. sowie einen Verlust von CHF 28.4 Mio. hinnehmen musste.

Zwecks umfassender Sanierung der Tornos unterbreitet der Verwaltungsrat der ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre vom 28. Juni den Vorschlag einer nachhaltigen Rekapitalisierung der Gesellschaft, bestehend aus einer Kapitalherabsetzung um 90% auf CHF 11.5 Mio. durch Nennwertreduktion und einer anschliessenden, zweistufigen Kapitalerhöhung um nominal maximal CHF 73 Mio. Neben einem Personalabbau um rund einen Drittel der Belegschaft sind ferner massgebliche Forderungsverzichte der Gläubigerbanken und Lieferanten sowie ein Überbrückungskredit von CHF 10 Mio. nötig, um den Weiterbestand des traditionsreichen Unternehmens mit Sitz in Moutier zu sichern.

http://www.tornos.ch

Zum Firmenprofil >>


Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/22226/web/Marc_Schuler_Dixi.jpgCorona beschleunigte die Digitalisierung
Trotz Krise wurde bei Dixi Polytool weiter investiert. Managing Director Marc Schuler spricht im nachfolgenden Interview u. a. vom Aufbau eines kleinen Filmstudios für Online-Seminare, von der Dixi-Academy, von zwei großen Digitalisierungsprojekten, die aktuell in den Startblöcken stehen sowie von einem in Kürze erfolgenden Launch eines kompletten Werkzeugsortiments für die Plexiglas-Bearbeitung. Außerdem kündigt er ein neues revolutionäres Kühlungskonzept für Mikrowerkzeuge an.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren