Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Tangentialfrässystem M610 erweitert

: Paul Horn


Mit dem Systemgedanken entwickelt Horn das Tangentialfrässystem M610 konsequent weiter. Nach dem Scheibenfräser wird das Programm um einen 90-Grad-Eckfräser und neue Schneidstoffsorten erweitert.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe292/20423/web/Horn_M610_Detail.jpg
Die sechs Schneidkanten pro Wendeschneidplatte ermöglichen einen günstigen Schneidenpreis

Die sechs Schneidkanten pro Wendeschneidplatte ermöglichen einen günstigen...

Das patentierte Werkzeugsystem sorgt mit positiven Span- und Axialwinkeln für einen weichen Schnitt. Die präzisionsgeschliffenen Wendeschneidplatten bieten sechs nutzbare Schneidkanten für hohe Genauigkeiten und hohe Oberflächengüten. Die zusätzliche Freiflächenfase sorgt für einen stabilen Keilwinkel und einen ruhigen Fräsprozess. Gegen den abrasiven Angriff der Späne ist der Fräsgrundkörper durch eine spezielle Oberflächenbehandlung geschützt.

Die sechs Schneidkanten pro Wendeschneidplatte ermöglichen einen günstigen Schneidenpreis. Für die Bearbeitung unterschiedlicher Werkstoffe bietet Horn die Schneidplatten in den Substraten AS46, IG35 und NE2B in rechter und linker Ausführung sowie mit den Eckenradien von 0,4 mm oder 0,8 mm an. Die maximale Schnitttiefe liegt bei ap = 9,9 mm. Die Grundkörper sind in den folgenden Schneidkreisen erhältlich: 50 mm (z = 5), 63 mm (z = 6), 80 mm (z = 8), 100 mm (z = 10) und 125 mm (z = 12).

Die sechs Schneidkanten pro Wendeschneidplatte ermöglichen einen günstigen Schneidenpreis
Die Grundkörper sind in den folgenden Schneidkreisen erhältlich: 50 mm (z = 5), 63 mm (z = 6), 80 mm (z = 8), 100 mm (z = 10) und 125 mm (z = 12).


Bericht in folgenden Kategorien:
Eckfräser, Wendeplattenwerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/22226/web/Marc_Schuler_Dixi.jpgCorona beschleunigte die Digitalisierung
Trotz Krise wurde bei Dixi Polytool weiter investiert. Managing Director Marc Schuler spricht im nachfolgenden Interview u. a. vom Aufbau eines kleinen Filmstudios für Online-Seminare, von der Dixi-Academy, von zwei großen Digitalisierungsprojekten, die aktuell in den Startblöcken stehen sowie von einem in Kürze erfolgenden Launch eines kompletten Werkzeugsortiments für die Plexiglas-Bearbeitung. Außerdem kündigt er ein neues revolutionäres Kühlungskonzept für Mikrowerkzeuge an.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren