Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


SurfaceTechnology mit starkem Zuspruch

: Deutsche Messe


Der neue Name findet im Markt Zustimmung: Bereits jetzt ist klar, dass die SurfaceTechnology Germany (ehemals O&S) in Stuttgart die größte Veranstaltung seit ihrer Premiere 2008 sein wird. Mit aktuell 8.000 m² belegter Fläche liegt die Veranstaltung schon jetzt rund 10 % über dem Ergebnis der Vorveranstaltung 2016.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe236/15230/web/messe_20180328_klein.jpg
Aus O&S wurde SurfaceTechnology Germany: Geballtes Oberflächen-Know-how auf der Fachmesse für Oberflächentechnik.

Aus O&S wurde SurfaceTechnology Germany: Geballtes Oberflächen-Know-how auf...

Die internationale Fachmesse für Oberflächentechnik wird aber nicht nur besonders groß, sondern auch kompakt sein: Die Messehighlights verteilen sich nicht mehr auf zwei Standardhallen, sondern befinden sich alle in Halle 1, der größten Ausstellungshalle auf dem Messegelände Stuttgart. Neben den präsentierten Lösungen schafft vor allem auch das Forum SurfaceTechnology einen Mehrwert für die Besucher – mit Vorträgen zu den aktuellen Themen und wichtigen Trends rund um Beschichtungstechnologien.

„Den Namen einer erfolgreichen Messe zu ändern, erfordert Mut“, sagt Olaf Daebler, Global Director SurfaceTechnology Germany bei der Deutsche Messe AG. „Dass diese Entscheidung richtig und unsere Argumente gut waren, belegt der starke Zuspruch aus dem In- und Ausland. Zahlreiche Aussteller haben ihre Flächen vergrößert. Außerdem haben sich mehr als 50 Unternehmen erstmals für eine Messeteilnahme entschieden. Entsprechend groß ist die Vorfreude.“


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Fachmessen, Fachmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren