Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


SPEEDRAM 1000 überzeugt in der Zerspanung von Schweißkonstruktion

: PAMA


In der Produktion von Großmaschinen ist die Kärntner Unternehmensgruppe Kostwein Partner führender Europäischer Maschinenhersteller. Dank ihrer Innovationskraft im Fertigungsprozess unterstützt sie diese mit WCM (World Class Manufacturing). Der Erfolg führt zu kontinuierlich starkem Wachstum des Kapazitätsbedarfs im Nirosta-Schweißtechnikwerk in Völkermarkt. Diesem begegnete Kostwein mit der Anschaffung eines Platten-Bohr und Fräswerks PAMA SPEEDRAM 1000. Durch kundenspezifische Anpassungen optimiert, dennoch mit den Verfügbarkeitsdaten einer Serienmaschine.

PAMA-Kostwein-062.jpg
Seit 2007 bearbeitet Kostwein seine Schweißkonstruktionen aus Niro vorwiegend mit dem Bohr- und Fräswerk SPEEDRAM 1000 von PAMA.

Seit 2007 bearbeitet Kostwein seine Schweißkonstruktionen aus Niro vorwiegend...

Autor: Ing. Robert Fraunberger / x-technik

Wer als Industriezulieferer mit 750 Mitarbeitern in fünf Werken einen Umsatz von 114 Mio. Euro erwirtschaftet, gehört nicht zu den Kleinen. 1921 gegründet, entwickelte sich Kostwein dank der Kombination modernster Fertigungsphilosophie mit der Kultur eines traditionellen Familienunternehmens zu einem internationalen Konzern mit Standorten in Klagenfurt, Ferlach, Maria Saal, Völkermarkt, Varazdin (Kroatien) und Ahmedabad (Indien). Erfolg brachten der Firmengruppe die seit 40 Jahren konsequent verfolgte Konzentration auf die Partnerschaft mit Weltmarktführern des allgemeinen
Maschinenbaus.

Vom Lieferanten zum bestmöglichen Partner auf Augenhöhe wurde Kostwein seinen Kunden durch die Fähigkeit, deren Produktinnovationen mit den benötigten Prozessinnovationen in der Fertigung zu ergänzen. Damit können sich Kostwein-Kunden völlig auf ihre eigenen Kernkompetenzen konzentrieren. Sie wissen, dass eine integrierte Produktion mit WCM (World Class Manufacturing)-System für teilespezifisch optimierte Durchlaufzeiten steht und laufend zu weiteren Verbesserungen führt. Das nicht zuletzt, weil die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voll hinter dieser erfolgsträchtigen Firmenphilosophie stehen.

Mehr Kapazität für NIRO

Das Schweißtechnikwerk in Völkermarkt verarbeitet ausschließlich Teile aus rostfeien Edelstahl. Deren Nachfrage stieg in der allgemeinen Wachstumsphase ab 2005 rapide an, sodass abzusehen war, dass die Gesamtauslastung
PAMA-Kostwein-004.jpg
Die Ausstattung der Anlage mit zwei 25 t Tischen (2.000 x 2.500 mm) und einem Plattenfeld ermöglicht sowohl die Tandem-Bearbeitung als auch die Bearbeitung von sehr großen Teilen.

Die Ausstattung der Anlage mit zwei 25 t Tischen (2.000 x 2.500 mm) und einem...

der vorhandenen drei Großbohrwerke überschritten werden würde. „Wir wollten uns auf diesem heiklen Gebiet nicht von externen Zulieferern abhängig machen, also entschlossen wir uns dazu, in eine zusätzliche Maschine zu investieren“, berichtet Daniel Walcher, zuständig für die Arbeitsvorbereitung bei Kostwein. Bereits bei den ersten Überlegungen gab es einige Kriterien, die bei der Auswahl zum Tragen kommen mussten. „Die Maschine sollte schneller sein als die bestehenden Bohrwerke und ihre Konfiguration sollte die Stillstandszeiten beim Rüsten so weit wie möglich reduzieren“, präzisiert Daniel Walcher.

Wegen der spezifischen Natur der zu bearbeitenden Schweißkonstruktionen – recht großflächiger Rahmen – musste das Bohrwerk mit verschiedenen Winkelköpfen ausgestattet sein. „Die meisten Bearbeitungsköpfe der in Frage kommenden Maschinen erreichten sehr rasch ihre Grenzen“, erläutert Daniel Walcher.

In dieser Situation fiel der Blick auf das Angebot des italienischen Herstellers PAMA. Dessen bereits im Standard angebotenes Winkelkopfkonzept versprach als einziges, die spezifischen Bearbeitungsaufgaben kompromisslos und ohne zusätzliche Vorrichtungen zu erfüllen. „Hier kommt PAMA sehr zustatten, dass die Bearbeitungsköpfe nicht zugekauft werden, sondern Teil des firmeninternen Know-how sind und auch im Haus gefertigt werden“, erklärt Kai Förster, Vertriebsleiter der PAMA GmbH für Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Dadurch kann nicht nur der Standard weiter reichen als
PAMA-Kostwein-035.jpg
Trotz langer Auskragungen gewährleistet die Speedram höchste Stabilität und Genauigkeit in der Bearbeitung.

Trotz langer Auskragungen gewährleistet die Speedram höchste Stabilität und...

bei vergleichbaren Wettbewerbsmaschinen, auch Sonderdimensionen sind rasch und ohne Gefahr von Integrationsproblemen zu realisieren.“

Volle Freizügigkeit durch Winkelkopfanpassung

„Das nahm Kostwein gerne in Anspruch, denn so konnten wir die an sich schon sehr gut passenden Winkelköpfe ideal an unsere Anwendungsfälle angepasst bekommen“, sagt Daniel Walcher. Ein weiterer Wunsch von Kostwein, der über den gewohnten Standard in solchen Maschinen hinausgeht, war die Ausstattung mit einem Werkzeugmagazin, das auch bei langen Werkzeugen die automatische Bestückung der Winkelköpfe ermöglicht. Angeboten wurde ein zusätzliches Karussellmagazin, in dem Bestückung, Wechsel und Verwaltung von Werkzeugen mit Aufnahmen nach ISO-40 und ISO-50 gemeinsam erfolgen können. Daniel Walcher konnte sich mit seinem Team auch bei mehreren Besichtigungen von Referenzinstallationen von der Qualität der PAMA Lösungen überzeugen.

Das führte am Ende des zirka einjährigen Auswahlverfahrens zur Entscheidung, bei der bisher dahin größten Investition von Kostwein auf das Platten-Bohr- und Fräswerk PAMA SPEEDRAM 1000 zu setzen, dessen durchgängiger Gussaufbau höchste Stabilität gewährleistet. Ausgestattet mit rechteckiger Traghülse und Bohrspindel mit Durchmessern von 130 bis 260 mm bietet die Universalmaschine umfassende und vollständige Bearbeitungsmöglichkeiten von mittelgroßen und großen Werkstücken.
PAMA-Kostwein-054.jpg
Gut zu sehen: im Karussellmagazin kann Bestückung, Wechsel und Verwaltung von Werkzeugen mit Aufnahmen nach ISO-40 und ISO-50 gemeinsam erfolgen.

Gut zu sehen: im Karussellmagazin kann Bestückung, Wechsel und Verwaltung von...

Ihre hohe Präzision bei Spindeldrehzahlen bis 3.500 U/min bei Ø 160 mm Bohrspindel verdankt sie neben hoher Fertigungsgenauigkeit, sorgfältiger Montage und strenger Qualitätskontrollen auch der Anwendung modernster Technologien.

Qualität hat mehr als einen Vater

Zu diesen gehört die hydrostatische Führung aller Achsen sowie der rechteckigen thermosymmetrischen Traghülse des Ständers. Durch Kompensation der Bewegungskräfte bei Traghülse, Spindelkasten und Ständer entsteht kein Unterschied in der Bearbeitung zwischen Bohrspindel und Winkelkopf. Sogar eine eventuelle Wärmeausdehnung von Spindel oder Traghülse wird automatisch kompensiert (Patent PAMA). Somit müssen auch bei der Genauigkeit keine Kompromisse eingegangen werden und auch die Geschwindigkeit kann unreduziert hoch bleiben, ohne die Toleranzen zu kompromittieren, die auf bis zu 1/500 mm hinunter reichen. Den Beweis liefern die Daten der Messmaschine, die zu Dokumentationszwecken nachgeschaltet ist.

„Den Ausschlag gab für uns als Lohnfertiger mit Just in Time Lieferung das Vertrauen auf die hohe Maschinenverfügbarkeit“, erinnert sich Daniel Walcher. „Dazu trägt einerseits bei, dass bei PAMA alles aus einer Hand kommt. Andererseits liegt auch das Werk in geringer Entfernung, sodass wir uns wegen rascher Ersatzteilversorgung oder Vor-Ort-Einsatz eines Spezialisten vom Hersteller keine Sorgen machen müssen.“ Dass dieses Kriterium wichtig ist, lässt sich an der Durchlaufzeit einer gesamten Verpackungsmaschine – die von Kostwein komplett fertig an
PAMA-Kostwein-090.jpg
Zur Fertigung der Schweißkonstruktionen sind Winkelkopflösungen bei Kostwein das Um und Auf. Hier konnte PAMA mit individuellen Lösungen punkten.

Zur Fertigung der Schweißkonstruktionen sind Winkelkopflösungen bei Kostwein...

den Kunden geliefert wird – ermessen, die inklusive Montage in einem anderen Kostwein-Werk gerade 20 Tage beträgt. Der Service in Österreich wird im Übrigen durch die PAMA GmbH aus Mainz durchgeführt, wobei ein eigener Servicetechniker mit Standort Linz bereits in Planung ist.

Waren die Gespräche in der Auswahl- und Angebotsphase noch auf kurzem Weg zwischen Kostwein und PAMA gelaufen, so hat inzwischen die Metzler GmbH & Co KG
die Betreuung des Kärntner Kunden übernommen. Als einer der größten Händler für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Zubehör in Österreich vertreibt Metzler nur Produkte namhafter Hersteller aus Deutschland, der Schweiz und Italien und hat bereits seit 2003 die PAMA-Vertretung. Größter Trumpf ist die Kundennähe, durch die Metzler eine hohe Betreuungsqualität gewährleisten kann.

Überprüfung bestätigt Wahl

Seit 2007 steht die PAMA SPEEDRAM 1000 nun im Einsatz. „Wir haben keinen Anlass zu klagen, unsere Vorstellungen werden voll erfüllt“, zeigt sich Daniel Walcher begeistert. „Trotz der doch sehr von der Norm abweichenden Konfiguration mit zwei Rundtischen (Anm. ermöglicht Tandembetrieb) und einem Plattenfeld, mit drei Winkelköpfen, dem Werkzeugmagazin mit zwei verschiedenen Werkzeugaufnahmen und der ebenfalls kundenspezifischen Einhausung hatten wir praktisch keine Störungen und sind hoch zufrieden mit der Maschinenverfügbarkeit.“ Diese lag von Anfang an über 95 Prozent und verleiht dem italienischen Top-Produkt die Zuverlässigkeit,
die unter Taktvorgaben produzierende Lohnfertiger brauchen. Das führt Kai Förster, Vertriebsleiter der PAMA GmbH, auf die ausschließliche Verwendung identischer Grund- und Standardkomponenten für Serien- und Sonderausstattungen zurück. Auch bei der Genauigkeit gibt sich die SPEEDRAM keine Blöße: Eine Laservermessung nach 3 Jahren ergab keine Abweichung von den Abnahmeprotokollen.
Seit 2007 bearbeitet Kostwein seine Schweißkonstruktionen aus Niro vorwiegend mit dem Bohr- und Fräswerk SPEEDRAM 1000 von PAMA.
Die Ausstattung der Anlage mit zwei 25 t Tischen (2.000 x 2.500 mm) und einem Plattenfeld ermöglicht sowohl die Tandem-Bearbeitung als auch die Bearbeitung von sehr großen Teilen.
Trotz langer Auskragungen gewährleistet die Speedram höchste Stabilität und Genauigkeit in der Bearbeitung.
Gut zu sehen: im Karussellmagazin kann Bestückung, Wechsel und Verwaltung von Werkzeugen mit Aufnahmen nach ISO-40 und ISO-50 gemeinsam erfolgen.
Zur Fertigung der Schweißkonstruktionen sind Winkelkopflösungen bei Kostwein das Um und Auf. Hier konnte PAMA mit individuellen Lösungen punkten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bohr- und Fräswerke, Großteilebearbeitung

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren