Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Serienfertigung mit zwei NC-Rundtischen

: Hedelius


Hedelius zeigt, was ein Bearbeitungszentrum mit gezielt eingesetzten Optionen erreichen kann: Zwei Schwerlast-NC-Rundtische ermöglichen eine optimale Serienfertigung großer und schwerer Werkstücke.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe122/7787/web/Bild.jpg
Diese T7 3200 ist mit zwei Schwerlast-NC-Rundtischen für den Pendelbetrieb in der Serienfertigung ausgelegt.

Diese T7 3200 ist mit zwei Schwerlast-NC-Rundtischen für den Pendelbetrieb...

Vier Achsen im Werkzeug und dank der Rundtische jeweils eine Achse im Werkstück – damit lassen sich auch komplexe Teile in maximal zwei Aufspannungen fertigen. Im Fall dieser T7 3200 mit stufenlos schwenkbarer Hauptspindel sind das zwei komplexe Teile mit einem Einzelgewicht von max. 1.200 kg. Die Sonderausstattung mit zwei NC-Rundtischen bietet 2 x 1.330 mm X-Verfahrweg bei serienmäßig 750 mm Y- sowie 695 mm Z-Verfahrweg. Eine Langteilbearbeitung von Werkstücken bis 3.200 mm Länge wird durch einfaches Herausnehmen der Trennwand möglich.

Pendelbetrieb mit hoher Präzision

In der Fertigung zerspant die leistungsfähigste Schwenkspindel in Stahl bis zu 550 cm³/min – wählbar sind drei Spindeln mit 12.000, 14.000 oder 18.000 U/min. Dabei erfolgt der Wechsel der Spindel zwischen den Arbeitsräumen im Pendelbetrieb innerhalb etwa zehn Sekunden, ein Werkzeugwechsel der CELOX-Hauptspindel benötigt eine Span-zu-Span-Zeit von ca. 9,5 Sekunden.

Schnell und gut passen hier zusammen: Die T7 3200 punktet mit sehr hoher Präzision, was die Maschine uneingeschränkt für den Werkzeug- und Formenbau geeignet macht. Direkte optische NC-Messsysteme für langfristige Genauigkeit sind Standard.

T7 3200 eignet sich für die Serienproduktion

Der Pendelbetrieb ermöglicht hauptzeitparalleles
Rüsten und eliminiert so unproduktive Nebenzeiten. Mittels geeigneter Spannsysteme kann das Bearbeitungszentrum seine Stärken auch in der Serienproduktion kleinerer Werkstücke ausspielen. Als weitere Option können Nullpunktspannsysteme ab Werk planeben in die Rundtische oder die Maschinentische integriert werden. Hedelius arbeitet hier z. B. mit dem System ZeroClamp.

Mit sinnvollen Optionen zum optimalen Ergebnis

Je nach benötigter Leistung kann beispielsweise durch den Einsatz von Kühlmittelanlagen oder verschiedener flüssigkeitsgekühlter Hauptspindeln die Performance der CNC-Fräsmaschine an die Anforderungen angepasst werden. Auch die Werkzeugmagazine der T7 3200 sind mit 33, 50 oder 190 Plätzen (mit optionalem Standby-Magazin) flexibel anpassbar


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren