Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schleifen ohne Grenzen

: WEMA


Mit der neuen WOTAN® S3A erweitert die Wema Glauchau GmbH ihr Produktportfolio im Bereich der Außenbearbeitung. Zur Weltleitmesse für Metallbearbeitung stellt das Unternehmen die kompakte Maschine mit automatisierter Zuführung und eigenentwickelter bedienerfreundlicher Schleifsoftware WoP 4.0 vor.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe281/19452/web/WOTAN_S3A_WEMA_Glauchau.jpg
Mit der Baureihe WOTAN® S3A vervollständigt die Wema Glauchau ihr Angebot für die Realisierung aller Schleifaufgaben durch eine kompakte Außenrundschleifmaschine.

Mit der Baureihe WOTAN® S3A vervollständigt die Wema Glauchau ihr Angebot...

Ein Greifer entnimmt das Bauteil aus dem Werkstückspeicher und führt es über eine integrierte Teilereinigungsanlage auf kurzem Weg der Maschine zu. Ein Messtaster prüft die richtige Lage des Werkstücks, bevor der Bearbeitungsprozess startet. Mit der WOTAN® S3A können vor allem kleine bis mittelgroße Futter- und wellenförmige Teile optimal bearbeitet werden. Neben dem Schleifen von Außendurchmessern erlaubt die Maschine ebenso das Konturen-, Polygon- und Flächenschleifen. Auch eine Innenbearbeitung ist je nach Arbeitsaufgabe konfigurierbar. Möglich sind derzeit Werkstücklängen bis 1.000 bzw. bis 1.600 Millimeter zwischen den Spitzen. Die aktuell kleinste Maschine im Wema-Portfolio verkraftet dank eines massiven und steifen Bettes problemlos Werkstückgewichte bis 500 Kilogramm.

Hohe Verfügbarkeit und Flexibilität



„Mit der komplett überarbeiteten WOTAN® S3A bieten wir eine sehr kompakte Maschine an, mit der vielfältige Schleifaufgaben kostenoptimiert lösbar sind. Gemäß unserem Unternehmensmotto ‚grinding unlimited – Made in Germany‘ haben wir damit unser Produktportfolio im Bereich der Außenbearbeitung nochmals erweitert. Die Anlage ermöglicht eine auftragsbezogene Fertigung auch kleinerer Losgrößen in bester Qualität und zu konkurrenzfähigen Preisen“, erläutert Wema Geschäftsführer
Ronald Krippendorf.

Die auf zwei Linearachsen „abgespeckte“ WOTAN® S3A erlaubt schnelle und präzise Bewegungen. Durch die hydrostatische Lagerung und den Antrieb mittels Linearmotor unterliegen die Achsen nicht dem typischen Verschleiß wie etwa bei Kugelgewindetrieben. Die Schleifeinheit kann mit bis zu vier Werkzeugen bestückt werden, das Verhältnis von Außen- und Innenschleifscheiben ist je nach Arbeitsaufgabe individuell anpassbar.

Werkstattorientierte Programmierung



Für eine schnelle, transparente Konfiguration der Anlage sorgt die eigenentwickelte Schleifsoftware WoP 4.0. WoP steht für werkstattorientierte Programmierung – aber ebenso für eine prozessgerechte Architektur sowie für Komfort: Intuitive Menüs führen den Bediener über eine nutzerfreundliche Oberfläche zielgenau durch die Parametereingabe – umfangreiche Kontrollfunktionen sorgen für Sicherheit. Die Industrie-4.0-taugliche Software und Maschinensteuerung ist außerdem gut integrierbar, fernbedienbar sowie multilingual. Mit einer vorgelagerten Automatisierungslösung kann von der Rohteilzuführung bis zum bearbeiteten finalen Teil inklusive In-Line-Messsystem und weiterer Nebenprozesse eine komplette durchgängige Fertigungskette geschaffen werden.

Halle 11, Stand G82

Mit der Baureihe WOTAN® S3A vervollständigt die Wema Glauchau ihr Angebot für die Realisierung aller Schleifaufgaben durch eine kompakte Außenrundschleifmaschine.
Dank des intelligenten Maschinenkonzeptes und der kleinen Bauform eignet sich die WOTAN® S3A besonders für die kostenoptimierte Bearbeitung kleiner bis mittelgroßer Werkstücke.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
EMO, Außen-Rundschleifmaschinen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren