Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Sauber, sicher, leistungsstark

Mit dem wassermischbaren EP-Kühlschmierstoff r.rhenus TU 43 bietet Rhenus Lub (ÖV: Inolub) nun ein neues leistungsstarkes Produkt mit hoher Langzeitstabilität und ausgezeichneter Spülwirkung an.

inolub.jpg
In jüngsten Praxistests hat sich der neue Kühlschmierstoff r.rhenus TU 43 bereits sowohl beim Schruppen und Bohren als auch in der Gewindebearbeitung bewährt.

In jüngsten Praxistests hat sich der neue Kühlschmierstoff r.rhenus TU 43...

Dieses Spülverhalten gewährleistet Anwendern gerade bei anspruchsvollen Bearbeitungen laut Hersteller entscheidende Vorteile – saubere Maschinen, saubere Werkzeuge und saubere Werkstücke. In jüngsten Praxistests auf den Werkzeugmaschinen des Typs Niles N32-1 hat sich der neue Kühlschmierstoff bereits sowohl beim Schruppen und Bohren als auch in der Gewindebearbeitung bewährt. Im Praxiseinsatz bestätigt sich die hohe Leistungsfähigkeit verbunden mit einer hoher Stabilität, die Korrekturmaßnahmen, z.B. den Nachsatz von Bioziden, unnötig macht.

Das borfreie EP-Produkt auf der Basis anspruchsvoller und verdampfungsarmer alternativer Amine erbringt mit seiner leistungsstarken Fettstoff-Additivierung laut Rhenus Lub ausgezeichnete Ergebnisse bei der Zerspanung von Aluminium und NE-Metallen, aber auch bei anspruchsvollen Bearbeitungen von Stahl und Gusseisen. Beim Formen von Gewinden aus C45-Stahl auf Säulenbohrmaschinen BS 50 GL der Firma IXION erzielte der vielseitige Kühlschmierstoff sehr gute Ergebnisse, die mit hochesterhaltigen Produkten vergleichbar sind. Gleichzeitig hielt r.rhenus TU 43 die Werkzeugmaschinen sauber und entsprach allen Anforderungen der Anwender nach pH-Wert-Konstanz und Langzeitstabilität. Stephan Klaue, Produktmanager Zerspanung bei Rhenus Lub: „Wie die Praxis zeigt, haben wir mit dem borfreien r.rhenus TU 43 für unsere Kunden einen echten Problemlöser für die unterschiedlichsten Metallbearbeitungen entwickelt, der gleichzeitig leistungsstark und pflegeleicht ist.“

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Kühl-Schmierstoffe, Werkstoffe

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren