Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


OMEGA Hochdruck-Dehnspannfutter für trochoidales Fräsen

: NT Tool


Dehnspannfutter sind für schwere Fräsanwendungen nicht geeignet. Ein altes Denkmuster mit dem das neue Hochdruck-Dehnspannfutter OMEGA PHC-H von NT TOOL jetzt aufräumt. Das Spannfutter kombiniert in einzigartiger Weise extrem hohe Spannkräfte, hohe Radialsteifigkeit und optimale Vibrationsdämpfung.

PHC-H Omega.jpg
Im Spanndurchmesser 32 wird so ein übertragbares Drehmoment von 2000 Nm erreicht - das 4fache eines herkömmlichen Dehnspannfutters.

Durch die kompakte Bauform kann das Omega-Spannfutter in der Schruppbearbeitung prozesssicher eingesetzt werden. Das Hydrauliksystem absorbiert Vibrationen und ermöglicht eine schwingungsarme Zerspanung mit optimaler Werkzeugstandzeit und Oberflächen. Besonders in der trochoidalen Fräsbearbeitung und Hartfräsen wirken sich die extreme Spannpower des Spannsystems in Kombination mit optimaler Dämpfung vorteilhaft aus.

Schrumpffutter sind durch ihre Monoblockbauweise hier klar im Nachteil und führen zu schlechten Oberflächen bis hin zum Fräserbruch.

Das Omega Hochdruck-Dehnspannfutter gibt es im Spann-D 16, 20 und 32 mm in den Schnittstellen HSK-A 63, 100, Steilkegel 40 und 50.

Reduzierhülsen mit Verdrehsicherung bieten zusätzliche Sicherheit und Spannflexibilität ab Drm. 6,0mm.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Spanntechnik

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren