Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Oerlikon Balzers Österreich feiert 20-jähriges Bestehen

: Oerlikon Balzers


Oerlikon Balzers feierte das 20-jährige Bestehen seines ersten Kundenzentrums in Österreich. Alle Mitarbeiter der drei Kundenzentren in Österreich kamen in Kapfenberg zusammen, um diesen Anlass gebührend zu feiern. Auch der Leiter von Oerlikon Balzers Europa, Wolfgang J. Schmitz, folgte der Einladung, um sich persönlich bei den Mitarbeitenden für ihren Einsatz und ihre Treue zu bedanken.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18706/web/OERLIKON_BALZERS_20JAHRFEIER_team_e.jpg
Die Mitarbeiter und Ehrengäste feierten das 20-jährige Bestehen von Oerlikon Balzers Österreich.

Die Mitarbeiter und Ehrengäste feierten das 20-jährige Bestehen von Oerlikon...

Oerlikon Balzers Coating Austria GmbH hat 1999 in Österreich mit dem ersten Kundenzentrum in Kapfenberg den Beschichtungsbetrieb aufgenommen. In den folgenden Jahren baute man sukzessive mit Erfolg Kundenzentren in den Nachbarländern Tschechien, Ungarn und Rumänien auf. Heute werden auch die Slowakei, Bulgarien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Slowenien operativ von Kapfenberg aus betreut. In Österreich expandierte Oerlikon Balzers durch die Übernahme des Schleifspezialisten «ROX» im Jahr 2013 und die Eröffnung des Kundenzentrums in Stainz 2014.

In den vergangenen 20 Jahren hat das Unternehmen langfristige Partnerschaften mit seinen Kunden aufgebaut, um ihnen hochtechnologische Oberflächenlösungen, individuelle Dienstleistungen und einen perfekten Service mit kurzen Lieferzeiten anzubieten. In Kapfenberg beschichtet Oerlikon Balzers jährlich eine beeindruckende Anzahl an Industrie-Werkzeugen für Werkzeughersteller und Präzisions-bauteilen für Unternehmen aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Luftfahrt und aus vie-len anderen Bereichen. Nur wenige Mikrometer dünn und extrem hart, reduzieren die Schichten Rei-bung und Verschleiß. Johann Zechner, der seit der Gründung 19 Jahre lang mit viel Einsatz und sei-nem engagierten Team den Weg zum Erfolg des Standortes geebnet hatte, übergab im September 2018 die Geschäftsführung an Dr. mont. Jörg Paulitsch und Ing. Hilbert Hönig, MSc.

„Wir sind sehr stolz, dass Oerlikon Balzers auch in Österreich der Marktführer für Oberflächentechnologien ist. Wir geniessen nicht nur das Vertrauen unserer Kunden in Österreich, von Kapfenberg aus werden heute zehn Länder in Osteuropa und in den Balkanstaaten mit hohem Engagement betreut. In Tschechien, Rumänien und Ungarn haben
wir eigene Zentren aufgebaut, die zu unserer österreichischen Gesellschaft gehören. Unsere Mitarbeitenden setzen sich täglich mit Leidenschaft dafür ein, die Werk-zeuge und Präzisionsbauteile der Kunden mit den neuesten Technologien und Systemen in höchster Qualität zu beschichten. Mein besonderer Dank gilt den Kunden für ihre Treue und das Vertrauen in unsere Produkte und unseren Mitarbeitern für ihre großartigen Leistungen. Danken möchte ich auch dem Wirtschaftsstandort Kapfenberg, dem wir uns sehr verbunden und verpflichtet fühlen“, so Dr. Wolfgang J. Schmitz, Leiter von Oerlikon Balzers Europa, während seiner Festrede.



Bericht in folgenden Kategorien:
Zerspanungswerkzeuge, beschichtet, Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren