Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neues Versandlager für Tyrolit

: Tyrolit


Die Tyrolit-Gruppe eröffnete in Benátky/Tschechien ein hochmodernes Versandlager, mit dem die Versandleistung in Europa künftig vervierfacht werden kann.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe122/7983/web/Benatky_neues_Versandlager_Tyrolit.jpg
Neues Versandlager von Tyrolit in Benátky. (Foto Quelle: Tyrolit)

Neues Versandlager von Tyrolit in Benátky. (Foto Quelle: Tyrolit)

Die feierliche Eröffnung des neuen Versandlagers mit einer Größe von 8.205 m² und einer Investitionssumme von rund EUR 8 Mio. erfolgte am 12. Juni 2015. Dr. Christoph Gerin Swarovski blickt nach rund einjähriger Bauzeit zufrieden auf den Projektabschluss: „Das europäische Logistikkonzept ist ein wichtiger Teil unserer internationalen Wachstumsstrategie. Mit dem neuen Versandlager in Tschechien haben wir die Möglichkeit über Jahre hinweg zu wachsen. Gleichzeitig können wir unseren Kunden eine konstant hohe Liefertreue garantieren.“

Tyrolit hat das Gebäude nicht nur von Grund auf neu gebaut, sondern auch die Prozesse komplett neu aufgesetzt und dabei SAP EWM als Lagerbewirtschaftungssystem integriert.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren