Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neues Release ams.erp 9.0: Digitalisierung entlang der gesamten Prozesskette

: ams.Solution


Als projektorientiert arbeitendes Auftragsmanagementsystem erfüllt ams.erp die spezifischen Prozessanforderungen der Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigung. Das neue Release 9.0 bietet zahlreiche Best Practices, mit denen Projektfertiger ihre Wertschöpfung schrittweise digitalisieren können – von Vertrieb, Entwicklung und Engineering über Fertigung, Disposition, Einkauf, Materialwirtschaft und Montage bis zu Versand, Inbetriebnahme und Servicemanagement. Im Bereich Fertigung sorgt eine tiefere Integration mit den CNC-Steuerungen des Maschinenparks dafür, dass sich Fertigungsprozesse auftragsübergreifend planen und steuern lassen.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18415/web/Pressebild_zur_HMI19.jpg
Die Weiterentwicklungen im Release 9.0 konzentrieren sich auf die Produktion, das Beschaffungswesen und den Aftersales.

Die Weiterentwicklungen im Release 9.0 konzentrieren sich auf die Produktion,...

Das neue Release von ams.erp vertieft die Anbindung der in der Fertigung eingesetzten Werkzeugmaschinen an das Auftragsmanagement. Hierzu bietet ams.erp 9.0 eine erweiterte Schnittstelle zu den CNC-Steuerungen der eingesetzten Maschinen. Die Schnittstelle unterstützt den bidirektionalen Austausch der aktuellen Auftrags- und Betriebsdaten. Diese Integration beschleunigt die Fertigungsprozesse und gewährleistet das präzise Verschreiben der erbrachten Produktionsleistungen auf die übergeordneten Kundenaufträge.

Vollautomatisiertes C-Teile-Management

Für das Beschaffungswesen bietet ams.erp 9.0 eine neu entwickelte Software-Lösung, mit der sich Verbrauchsstoffe und Arbeitsmaterialien – die sogenannten C-Teile – disponieren und bestellen lassen, ohne dass der Einkauf den jeweiligen Vorgang noch aktiv bearbeiten muss. Als Benutzerschnittstelle dient ein einfacher Dash-Button, der an den Vorratsmagazinen der zu disponierenden C-Teile angebracht wird. Unterschreitet die Füllmenge des Magazins den vereinbarten Mindestbestand, reicht es, den Dash Button zu drücken, um vollautomatisiert für Nachschub zu sorgen. Im Einkaufsmodul von ams.erp löst der Dash-Button dann einen entsprechenden Bestellvorschlag aus. Parallel dazu erzeugt ams.erp eine Ansicht, welche die laufenden C-Teile-Bestellvorgänge grafisch aufbereitet. Bei Bedarf kann der Einkauf in jeden dieser Bestellvorgänge eingreifen, um Änderungen von Hand vorzunehmen. Ansonsten sorgt die C-Teile-Disposition dafür, dass die Verbrauchsstoffe und Arbeitsmaterialien den Mindest- und Maximalbedarfen entsprechend vollautomatisiert beschafft werden.

Strukturiertes Ticket-Handling

Im Bereich Servicemanagement und Projektsteuerung hat ams.Solution die Web-Anwendung ams.taskmanager weiterentwickelt. Sie bietet eine leicht konfigurierbare Benutzeroberfläche, auf der sich Aufgaben jeglicher Art frei strukturieren lassen. Unabhängig davon, wo in der Wertschöpfungskette ein Vorgang gerade ansetzt, können Anwender flexibel festlegen, wer wann welche Informationen zu liefern oder weiterzuverarbeiten hat. Um den jeweiligen Vorgang vereinbarungsgemäß abzuschließen, schafft der ams.taskmanager einen reibungslosen Kommunikationsfluss. Durch die Integration mit ams.erp stehen sämtliche ERP-Daten online zur Verfügung.

Das Anwendungsspektrum reicht von der Behebung von Störungen und Fehlermeldungen über den Umgang mit Arbeitsanweisungen, Anfragen und Änderungswünschen bis zur strukturierten Verarbeitung von Einzelinformationen. Für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche liefert ams vordefinierte Konfigurationen, die sich zu jedem Zeitpunkt verändern und ergänzen lassen. Darüber hinaus sind anwenderspezifische Konfigurationen jederzeit möglich und können durch den Kunden selbst vorgenommen werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Datenmanagementsysteme, Software

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren