Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neues Fräsprogramm als Leistungsturbo

: Boehlerit


Partner der Industrie zu sein, bedeutet für PM nicht nur Fertigungskompetenz im Bereich der Zerspanungstechnik anzubieten, sondern auch Schulungen durchzuführen und somit Know-how im Bereich der CNC-Technik zu vermitteln. Eine nicht alltägliche Philosophie, die jedoch bei den Kunden sehr gut ankommt. Um auch in der Werkzeugtechnik ständig am Ball zu bleiben, sind die Steirer offen für neue Lösungen. Seit gut 1,5 Jahren setzt PM im Bereich der Fräsbearbeitung daher auf Plan-, Eck- und Hochvorschubfräser von Boehlerit – und das aus guten Gründen. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe280/18878/web/Boehlerit-PM-CNC_(92).jpg
Zum Hochvorschubfräsen kommt bei PM auch der DELTAtec 90P Feed (im Bild als Eckfräser im Einsatz mit 90° WSP: SDMT140512SR-MP-BCP35M) zum Einsatz. Der Aufsteckfräser bietet aufgrund des multifunktionalen Werkzeugsystems und vier einsetzbaren Schneidkanten höchste Produktivität.

Zum Hochvorschubfräsen kommt bei PM auch der DELTAtec 90P Feed (im Bild als...

Für Michael Pfandlbauer, Inhaber und Gründer der PM-CNC Technik und Schulungs GmbH (PM) in Trofaiach, war der Weg in die Technik wohl in die Wiege gelegt: „Ich war schon sehr früh Technik fasziniert und hab mich daher für eine Ausbildung zum Zerspanungstechniker entschieden.“ Heute leitet er ein Team von 37 Mitarbeitern, das hauptsächlich auf die Einzelteil- und Prototypenfertigung spezialisiert ist. Auch das Thema Ausbildung hat Michael Pfandlbauer schon immer begeistert: „Nach meiner Meisterprüfung habe ich mich aufgrund meiner eigenen Unzufriedenheit mit dem Umgang mit Mitarbeitern sehr intensiv dem Thema Ausbildung gewidmet. Talente zu erkennen und entsprechend zu fördern, kommt in unserer Zeit leider oft zu kurz. Das war eigentlich meine Hauptmotivation, den Weg in die Selbstständigkeit einzuschlagen.“

Flexibler Werkstattbetrieb

Begonnen hat er damit, Schulungen im Wifi und Bfi für die CNC-Technik abzuhalten sowie als selbständiger Lehrlingsausbildner motivierte Jugendliche das Thema Zerspanungstechnik näher zu bringen. Die PM hat er dann 2003 gegründet und neben dem Bereich Ausbildung auch mit der Lohnfertigung begonnen. Seit Anfang 2015 bietet der in Trofaiach (Stmk.) beheimatete Metallbe- und verarbeitungsbetrieb auf einer Gesamtfläche von rund 4.600 m² – davon 1.400 m² Fertigungsfläche – komplexe Dreh-, Fräs- und Erodierbearbeitungen, Maschinen- und Prototypenbau, Oberflächenbehandlung sowie Montage.

Aufgrund des hohen Facharbeiteranteils kann man sehr flexibel auf unterschiedliche Kundenanforderungen
/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe280/18878/web/Boehlerit-PM-CNC_(64).jpg
Der multifunktionale Einschraubfräser BETAtec 90P Feed (im Bild: LDMX100408SR-MP-BCM40M) hat sich bei PM etabliert. Das schwingungsgedämpfte Konzept ermöglicht auch bei hohen Auskraglängen in Kombination mit VHM-Verlängerungen ausgezeichnete Ergebnisse.

Der multifunktionale Einschraubfräser BETAtec 90P Feed (im Bild: LDMX100408SR-MP-BCM40M)...

reagieren: „Bei uns werden alle Kunden gleichermaßen behandelt, egal ob beispielsweise ein Bauer mit einem Zerspanungsproblem zu uns kommt oder wenn es sich um ein umfangreicheres Projekt handelt. Das Zwischenmenschliche steht bei PM immer im Fokus“, betont der Geschäftsführer.

Schulungen als Herzensangelegenheit

Dass das Thema Ausbildung bei PM nach wie vor einen hohen Stellenwert genießt, ist für den Firmengründer essenziell für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. „Wir bieten Schulungen vor Ort bei unseren Kunden an, wenn beispielsweise neue Mitarbeiter auf neuen Maschinen angelernt oder neue Teile eingefahren werden müssen. Ebenso unterstützen wir Start-Ups und geben unser Know-how auch im Bereich CAM-Programmierung weiter. Ich bin der Meinung, dass wir am Standort Österreich nur gemeinsam erfolgreich sein können und für Egoismus kein Platz ist.“ Dass PM auf eine hochwertige Lehrlingsausbildung setzt, versteht sich nahezu von selbst: „Auch heuer werden wir wieder sechs neue Lehrlinge aufnehmen und diese zu kompetenten Zerspanungstechnikern ausbilden.“

Fräsproblem öffnet Türen

Partnerschaftliche Zusammenarbeit pflegt PM auch mit seinen Lieferanten. „Für mich ist es besonders wichtig, dass ich auf zuverlässige und problemlösungsorientierte Partner zurückgreifen kann. Boehlerit hat diese Kompetenzen bereits in mehreren Fällen bewiesen“, sagt einer, der selbst auf flache Hierarchien setzt und seinen Mitarbeitern viele Freiheiten einräumt.

Die angesprochene
/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe280/18878/web/Boehlerit-PM-CNC_(119).jpg
Eine Stärke von Boehlerit ist die genaue Abstimmung der Werkzeuge und Schneidstoffe auf die individuellen Anforderungen der jeweiligen Bearbeitung und Maschine. Nur so kann ein Optimum an Produktivität und Wirtschaftlichkeit erzielt werden.

Eine Stärke von Boehlerit ist die genaue Abstimmung der Werkzeuge und Schneidstoffe...

Problemlösungskompetenz hat Boehlerit und insbesondere Raimund Weißenbacher, Technische Beratung und Verkauf bei Boehlerit GmbH & Co KG, und sein Team erstmals vor rund zwei Jahren beim Hartfräsen einer Brecherplatte aus 1.4571 mit 58 HRC unter Beweis gestellt. „Herr Pfandlbauer hat uns damals die Möglichkeit gegeben, bei diesem nicht alltäglichen Bauteil die Leistungsfähigkeit unseres Planfräser ETAtec 45P unter Beweis zu stellen. Dabei ist uns ein ausgezeichnetes Ergebnis gelungen“, erinnert sich der Zerspanungsexperte von Boehlerit an die ersten Probebearbeitungen. Sowohl die Werkzeugqualität als auch das Engagement des gesamten Teams des Kapfenberger Werkzeugherstellers hat in Trofaiach großen Eindruck hinterlassen, sodass man danach weitere Tests an neuen Bauteilen durchführte: „Sukzessive haben wir unser gesamtes Fräsprogramm, bestehend aus Plan-, Eck-, Hochvorschubfräsern sowie Schaftfräsern zur Hartbearbeitung testen dürfen – und wir konnten damit auch die erfahrenen Facharbeiter bei PM überzeugen“, freut sich Weißenbacher, der darauf hinweist, dass es bei einer Umstellung sehr wichtig ist, das eigentliche Zerspanungsteam mit ins Boot zu holen: „Denn die müssen ja täglich mit den Werkzeugen arbeiten und letztlich auch für die Qualität der Fertigung grade stehen.“

Werkzeuge holen mehr aus den Maschinen raus

Dass die kompetente Betreuung seitens Boehlerit bei der Auslegung der Bauteilebearbeitung eine entscheidende Rolle gespielt hat, ist für Michael Pfandlbauer der Schlüssel für die sehr erfolgreichen Zusammenarbeit: „Die Techniker bei Boehlerit haben die Werkzeuge und Schnittdaten genau auf unsere Bauteile bzw. die zu bearbeitenden Materialien abgestimmt sowie auf die Möglichkeiten unserer CNC-Maschinen
/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe280/18878/web/Boehlerit-PM-CNC_(145).jpg
Das neue Fräsprogramm und die Problemlösungskompetenz von Boehlerit hat das Team bei PM vollkommen überzeugt (v.l.n.r.): Manuel Hofstadler, Raimund Weißenbacher (beide Boehlerit), Jacqueline Boschitsch, Manuel Krall, Stefan Rotter, Sonja Pettermann sowie Michael Pfandlbauer (alle PM).

Das neue Fräsprogramm und die Problemlösungskompetenz von Boehlerit hat das...

ausgelegt, um eine Optimum an Produktivität zu erzielen. Dazu benötigt es einerseits Know-how in der Zerspanung und andererseits entsprechende Kompetenz in der Metallurgie. Beides bringt Boehlerit definitiv mit.“

Raimund Weißenbacher sieht hier ebenso ein wichtiges Argument, das für Boehlerit spricht: „Die Berücksichtigung des Maschinenparks bei einer gesamtheitlichen Beratung ist meines Erachtens sehr wichtig. Die besten Maschinen bringen nichts, wenn man nicht die Fertigungsprozesse samt Schneidstoff darauf abstimmt.“

Komplettes Fräsprogramm im Einsatz

Gestartet hat PM, wie bereits erwähnt, mit dem Eckfrässystem ETAtec 45P. Das multifunktionale leichtschneidende Werkzeugsystem (Anm.: ein Grundkörper für Plan- und Eckfräsen) bietet sieben effektive Schneidkanten. „Durch die geringe Leistungsaufnahme kann man damit auch bei leistungsschwächeren Maschinen ein hohes Zerspanungsvolumen erzielen. Die ungleiche Teilung der Rundplatte führt zu einer Reduktion der Schwingungen und somit zu hoher Laufruhe, was sich wiederum an einer hohen Oberflächengüte bemerkbar macht“, geht Weißenbacher ins Detail. Zudem bietet Boehlerit bei allen Werkzeugen eine entsprechende Schneidstoffvielfalt für bestmögliche Zerspanungsergebnisse auf einem breiten Materialspektrum.

Zum Planfräsen setzt PM im Durchmesserbereich 80 bis 125 mm auf den THETAtec 45N. Ausgelegt für Bearbeitungen mit hohen Schnitttiefen ist das Werkzeugsystem durch die robuste Ausführung besonders für den Einsatz bei ungleichen Ausgangsflächen
– wie etwa beim Schruppfräsen von geschmiedeten oder warmgewalzten Werkstückrohlingen sowie geschweißten Strukturen – sehr gut geeignet.

Zum Hochvorschubfräsen hat sich wiederum der DELTAtec 90P Feed (Durchmesserbereich 50 bis 160 mm) BETAtec 90P Feed bei zahlreichen Anwendungen durchgesetzt (Durchmesserbereich 20 und 25 mm in Stahl und Rostfrei). „Beim BETAtec sorgt eine spezielle Helix-Schneidkante für sehr geringen Schnittkräfte. Durch das schwingungsgedämpfte Konzept beider Typen kann man auch bei hohen Auskraglängen in Kombination mit VHM-Verlängerungen ausgezeichnete Ergebnisse erzielen“, so Weißenbacher weiter.

Für den allgemeinen Maschinenbau sowie dem Werkzeug- und Formenbau bietet Boehlerit ein neues Vollhartmetall- und 3D-Fräsprogramm. Bei PM ist das Kugelkopierwerkzeug BALLtec, das mit vier Sorten eine wirtschaftliche Hartbearbeitung bis 65 HRC bietet, im Einsatz. „Auch hier hat uns das Gesamtkonzept aus Multifunktionalität (Anm.: ein Grundkörper für zwei Bearbeitungsverfahren), die Variantenvielfalt an Schneidstoffen und Geometrien sowie hohe Produktivität überzeugt“, fasst Michael Pfandlbauer zusammen.

Entwicklung zum Vorzugslieferanten

Angemerkt sei, dass die Einführung des Boehlerit Fräsprogramms bei PM sich innerhalb der letzten 1,5 Jahre abgespielt hat. „Dass sich Boehlerit in dieser kurzen Zeit im Fräsen zum Vorzugslieferanten entwickelt hat, ist sicherlich nicht alltäglich, unterstreicht aber definitiv das hohe Engagement und die Kompetenz des gesamten Anwendungs- und Vertriebsteams. In Kombination mit den qualitativ hochwertigen Werkzeugsystemen hat uns das absolut überzeugt“, so PM Inhaber Michael Pfandlbauer abschließend.

Dass es für Raimund Weißenbacher trotzdem gilt, am Ball zu bleiben, ist dem erfahrenen Vertriebstechniker absolut klar: „Wir unterstützen unsere Kunden bestmöglich, damit deren Wirtschaftlichkeit stetig gesteigert
wird. Nur so stellen wir sicher, dass wir am Standort Österreich erfolgreich sind und bleiben.“ Auch im Drehen – insbesondere bei der Bearbeitung von Rostfreiem Stahl, Titan bzw. Inconel – hat man bereits erste vielversprechende Bearbeitungen durchgeführt. Aber das ist eine andere Erfolgsgeschichte…

Zum Hochvorschubfräsen kommt bei PM auch der DELTAtec 90P Feed (im Bild als Eckfräser im Einsatz mit 90° WSP: SDMT140512SR-MP-BCP35M) zum Einsatz. Der Aufsteckfräser bietet aufgrund des multifunktionalen Werkzeugsystems und vier einsetzbaren Schneidkanten höchste Produktivität.
Der multifunktionale Einschraubfräser BETAtec 90P Feed (im Bild: LDMX100408SR-MP-BCM40M) hat sich bei PM etabliert. Das schwingungsgedämpfte Konzept ermöglicht auch bei hohen Auskraglängen in Kombination mit VHM-Verlängerungen ausgezeichnete Ergebnisse.
Eine Stärke von Boehlerit ist die genaue Abstimmung der Werkzeuge und Schneidstoffe auf die individuellen Anforderungen der jeweiligen Bearbeitung und Maschine. Nur so kann ein Optimum an Produktivität und Wirtschaftlichkeit erzielt werden.
Das neue Fräsprogramm und die Problemlösungskompetenz von Boehlerit hat das Team bei PM vollkommen überzeugt (v.l.n.r.): Manuel Hofstadler, Raimund Weißenbacher (beide Boehlerit), Jacqueline Boschitsch, Manuel Krall, Stefan Rotter, Sonja Pettermann sowie Michael Pfandlbauer (alle PM).



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Planfräser, Eckfräser, Schruppfräser, Stahl

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren