Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Softwaregeneration für TLM der Zukunft

: TDM Systems GmbH


Mit der neuen Softwaregeneration TDMnext von TDM Systems sind sowohl Einstiegsmöglichkeiten als auch hochintegrierte, globale Systemintegrationen möglich. TDMnext punktet mit mehr Performance, weltweiter Vernetzung sowie einfacher Skalierbarkeit und unterstützt die Nutzer somit bei der Umsetzung ihrer Industrie 4.0-Anforderungen. Erstmals vorgestellt wird TDMnext auf der AMB in Stuttgart.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe157/10751/web/TDMGlobalLine_Home_en.jpg
Start-Maske von TDM Global Line.

Start-Maske von TDM Global Line.

TDMnext wird eine moderne und weiterentwickelte Plattform, auf der sowohl alle bestehenden TDM Module als auch TDM Global Line Module parallel eingesetzt werden können. Als Novum wird den Kunden eine komplette Erneuerung und Modernisierung ihrer TDM Software – ohne aufwändigen Systemwechsel – ermöglicht. Die Umstellung von der bisherigen 2-Tier-Architektur auf die moderne 3-Tier-Architektur wird sowohl die Leistung als auch die Prozesssicherheit bei gleichzeitiger Verringerung von Installations- und Serviceaufwendungen erhöhen. Weitere Vorteile werden ein vereinfachtes Schnittstellenhandling, eine einfache Nutzung von On-Demand- und Browserlösungen sowie der kombinierte Einsatz von Standard- und Engineering-Lösungen sein.

Investitionen in bisherige Anwendungen bleiben gesichert

„Der Wechsel auf TDMnext bringt dem Kunden eine komplette Modernisierung seines TDM-Systems, mit geringstmöglichem Aufwand. Die neue Architektur macht seine Anwendungen leistungsfähiger, sowohl lokal als auch werksübergreifend, und fit für die Zukunft“, erläutert Eugen Bollinger, Leiter Vertrieb bei TDM Systems, die Vorteile von TDMnext.

Auf der AMB stellt TDM Systems an den Ständen seiner Partner Walter, Seco Tools und Sandvik Coromant TDMnext der Öffentlichkeit vor.

Halle 1, Stand G32 (Walter)

Halle 1, Stand E52 (Sandvik Coromant)

Halle 2, Stand C04 (Seco Tools)

Start-Maske von TDM Global Line.
Komplettwerkzeug in 3D-Optik direkt in TDM.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fertigungssoftware, Werkzeugmanagement, Special AMB

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren