Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mut zur Veränderung

: Reich


Seit mittlerweile 34 Jahren steht die reich Tools GmbH für den Vertrieb von hochwertigen Präzisionswerkzeugen und Werkzeugmaschinen-Zubehör. Mit Sitz im oberösterreichischen Schlüßlberg betreut man vor allem Kunden, die im High-Performance-Bereich tätig sind. Das Produktsortiment besteht ausschließlich aus hochwertigen Zerspanungswerkzeugen, die den hohen Ansprüchen der Kunden auch gerecht werden. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18310/web/2012-11-07_reich_068_GROSS_.jpg
Der Fokus der reich Tools GmbH liegt auf einer ganzheitlichen Betreuung auf technisch höchstem Niveau. Starke Marken im Vertrirbsprogramm sind ein wichtiger Grant dafür.

Der Fokus der reich Tools GmbH liegt auf einer ganzheitlichen Betreuung auf...

Seit August 2018 ist Josef Reich 100%iger-Eigentümer der reich Tools GmbH (ehemals Reich Präzisions-Werkzeuge Vertriebsgesellschaft.m.b.H.) und stellt den speziell für die High-End-Zerspanung bekannten Werkzeugspezialisten auf neue Beine. „Unser Fokus ist eine ganzheitliche Betreuung auf technisch höchstem Niveau“, so Josef Reich und er konkretisiert: „Klarerweise behaupten das viele Werkzeughersteller bzw. -lieferanten, doch wir machen definitv dort weiter, wo andere aufhören!“

Symbiose der Prozesskette

Dabei messe man sich definitiv mit den technisch versiertesten Zerspanungsregionen der Welt, wie Japan. Wir wollen daher mit unserer ganzheitlichen Beratungstätigkeit definitiv verändern, und das zum Wohle der Kunden – da ist aber auch der Wille nötig, unter anderem aus der Komfortzone herauszutreten.“

Speziell Japan habe uns Europäer einiges voraus und davon profitieren auch andere asiatische Länder (Korea, Taiwan und auch schon China), nämlich die optimale Symbiose von Design, Konstruktion, Programmierung, Werkzeugmaschine, Spannsystem und den Werkzeugen. „Das hat alles eine Linie und ist perfekt aufeinander abgestimmt. Und wenn man Genauigkeiten < 3 µ erreichen möchte, und das ist durchaus kein extrem guter Wert, dann müssen eben all diese Faktoren perfekt aufeinander abgestimmt sein.“

Technische Betreuung enorm wichtig

Ob bei der Auswahl des optimalen
/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18310/web/reich_fraeser.jpg
Seit über 30 Jahren ist die reich Tools GmbH ein starker Partner im Bereich von Hochleistungswerkzeugen.

Seit über 30 Jahren ist die reich Tools GmbH ein starker Partner im Bereich...

Werkzeugkonzepts oder der Einschulung und Betreuung vor Ort, die Firma reich versucht das Optimum an Kundenberatung zu erzielen. Voraussetzung dafür ist, laut Josef Reich, ein Team aus topgeschulten Mitarbeitern sowie erfahrenen Experten und Partnerfirmen. Unter anderem kann man auf eine große Datenbank mit weltweiten Testberichten zurückgreifen. „Wer Qualitätsprodukte verwendet, kann auch hohe Qualität fertigen. Deshalb führen wir in unserem Sortiment ausschließlich hochwertige Produkte, die den Ansprüchen unserer Kunden absolut gerecht werden“, ist sich Josef Reich sicher.

Das Team von reich besteht aus erfahrenen Zerspanungstechnikern. Dass diese auch gleichzeitig CAM-Techniker sind, hat wesentliche Gründe: „Bei einer ganzheitlichen Beratung ist nicht nur die Kenntnis über Werkzeuge, Schnittparameter usw. entscheidend, oft ist auch die Umstellung der Programmierung ein wichtiger Faktor.“ Schulungen bei den Lieferanten in Japan, England, USA und Korea, um technisch am Ball zu bleiben bzw. sich laufend weiter zu verbessern, ist genauso wichtig, wie die intensive Arbeit beim Kunden. „Wir werden unser Team heuer nochmals verstärken und ab Mai den österreichischen Markt noch besser betreuen“, so Josef Reich weiter.

Hochgenau mit NS Tool

Seit bereits 1985 beschäftigt sich reich Tools mit dem Bereich Präzisionszerspanung. Gerade dort sieht der Geschäftsführer durch eine Lieferantenumstellung auf NS Tools nochmals eine Steigerung in puncto Performance. „Mit NS Tool vertreten wir die Nr. 1 Japans. Die VHM-Werkzeuge sind mit Sicherheit – was Genauigkeit und Präzision betrifft – um eine Klasse über allen anderen
Anbietern zu stellen.“

NS Tools produziert bereits seit 1954 VHM-Schaftfräser im Durchmesser 0,01 (!) bis 12,0 mm zum Bohren und Fräsen und das ausschließlich auf hochspeziellen, eigens entwickelten Werkzeugschleifmaschinen. „Dabei sind Substrat und Beschichtung der über 9.000 unterschiedlichen Werkzeuge genau auf den jeweiligen Einsatz bzw. die daraus resultierenden Anforderungen abgestimmt. Um eben die höchstmögliche Genauigkeit und Oberflächengüten erreichen zu können“, weiß Josef Reich. Die Werkzeuge kommen beispielsweise in der Optik-Industrie, der Medizintechnik und im Werkzeug- und Formenbau zum Einsatz – so ist der japanische Hersteller auch Marktführer im Bereich Hochglanzpolierfräsen, mit möglichen Oberflächengüten bis Ra = 0,005 mm. „Dazu müssen natürlich, wie oben schon erwähnt, die Rahmenbedingungen stimmen“, so Reich weiter.

Spezialisiert auf die Hartbearbeitung

Seit Beginn an ist der japanische Hersteller Dijet Hauptlieferant von Wendeplattenwerkzeugen. Vor allem im Bereich der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung sowie der Hartbearbeitung ist man damit bestens aufgestellt. Im Bereich Bohrungsbearbeitung bietet man mit Iwata Tool (Gründung im Jahr 1928) speziell für die Hartbearbeitung bis 75 HRC Bohrwerkzeuge im Bereich von 20xD bis 30xD. „Japan ist in der Hartmetallerzeugung sicherlich weltweit die Nr. 1, auch wenn man das in Europa vielleicht nicht unbedingt hören will. Darüber hinaus ist die Schleifqualität hervorragend – wenn man ein Problem hat, dann wird solange getüftelt, bis das funktioniert“, schätzt Josef Reich die Vorteile seiner japanischen Lieferanten.

Mit dem amerikanischen Spezialisten für VHM-Werkzeuge M. A. Ford kann man unter anderem das hochwirtschaftliche Trochoidalfräsen optimal abdecken. Im Bereich der Werkzeugspannung
kann man mit rego-fix und NT Tool ebenfalls auf zwei Highlights, wie sie Josef Reich bezeichnet, zurückgreifen. „Auch die optimale Verbindung zwischen Spindel und Werkzeugschneide ist für hohe Genauigkeit und Oberflächengüte maßgeblich.“

Treues Kundenklientel

Nicht zuletzt aus diesen Gründen hat reich Tools mit vielen Kunden eine langjährige Partnerschaft aufgebaut. „Firmen, die eine Veränderung suchen, sind bei uns absolut richtig. Denn nur wenn man sich verändert, kann man auch etwas neues Lernen“, ist Josef Reich überzeugt.

Zudem bietet man auch Schulungen von Facharbeitern sowie Lehrlingen an, damit das Know-how der Kunden nochmals verbessert wird (. „Durch unsere Partner verfügen wir ein tiefgreifendes Wissen im Bereich der High-End-Zerspanung – wir wollen das an unsere Kunden weitergeben, um zum wirtschaftlichen Erfolg entsprechend beitragen zu können. Damit wachsen unsere Kunden und somit auch wir!“

Der Fokus der reich Tools GmbH liegt auf einer ganzheitlichen Betreuung auf technisch höchstem Niveau. Starke Marken im Vertrirbsprogramm sind ein wichtiger Grant dafür.
Seit über 30 Jahren ist die reich Tools GmbH ein starker Partner im Bereich von Hochleistungswerkzeugen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Zerspanungswerkzeuge, Werkzeug- und Formenbau

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren