Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mazak nimmt Kurs auf die EMO

: Mazak


Im Jahr des 100-jährigen Firmenbestehens bereitet sich Yamazaki Mazak auf die EMO 2019 vor und plant seinen Messeauftritt mit der größten jemals vom Unternehmen ausgestellten Anzahl an Maschinen und Automationslösungen.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe281/19482/web/Yamazaki_Mazak_EMO_2019.jpg
Mit einem 3.000 Quadratmeter großen Stand und neun neuen Maschinen präsentiert sich Mazak auf der diesjährigen EMO.

Mit einem 3.000 Quadratmeter großen Stand und neun neuen Maschinen präsentiert...

Die EMO bietet die Bühne für die Weltpremiere von allein sieben Maschinen und für zwei weitere Ersteinführungen auf dem europäischen Markt. Ausgestellt werden unter anderem neue INTEGREX Multifunktions-Maschinen, 5-Achsen-Maschinen, Hybridmaschinen und Drehmaschinen. Unter dem Motto „Discover More with Mazak“ wird Mazak 27 unterschiedliche Maschinen – zwei mehr als bei der EMO 2017 – und darüber hinaus 16 Automationslösungen vorstellen, die in Kombination mit den Maschinen gezeigt werden.

„Unser diesjähriges Motto für die EMO steht für unseren uneingeschränkten Fokus auf Produktivität und fordert die Maschinenanwender direkt dazu auf, das wahre Potential ihrer Bearbeitungsprozesse zu entdecken. Nie zuvor haben wir eine derart große Anzahl an Maschinen und verschiedenartigen Automatisierungslösungen mit zur EMO gebracht“, kommentiert Richard Smith, European Group Managing Director, den Messeauftritt. „Für die Maschinenanwender, die kreativ denken und neue Technologien und Arbeitsmethoden annehmen, bricht hiermit ein neues Zeitalter der Entdeckungen an. Mit Mazak als Technologie-Partner können die Maschinenanwender sich neue Märkte erschließen und ihre Wettbewerbsstellung sichern. Sie werden besser, schneller und produktiver.“

3.000 Quadratmeter, sieben Bereiche



Der 3.000 Quadratmeter große Mazak-Stand wird sich in sieben verschiedene Bereiche aufteilen – INTEGREX Multifunktions-Technologie, Hybridbearbeitung, 5-Achsen-Bearbeitung, Laserschneiden, Vertikale Bearbeitung, Drehen und
Horizontale Bearbeitung. Alle 27 Maschinen sind auf der EMO unter Span zu sehen. Darüber hinaus stellt Mazak im Rahmen von Vorführungen seine Industrie 4.0-Lösungen, darunter die Mazak iSMART Factory und die SMOOTH Technology, auf dem Messestand vor.

Ein wichtiger Schwerpunkt auf der EMO 2019 ist für Mazak das Thema Integrierte Automation. Es werden vielfältige Automatisierungslösungen ausgestellt, so unter anderem PALLETECH und Multi-Pallet Pool (MPP), Portalladesysteme und der automatische Werkstückwechsler AWC. Darüber hinaus werden verschiedene Mazak-Maschinen in Kombination mit einer Reihe von Automatisierungssystemen anderer Anbieter gezeigt, darunter Maschinenbeschickungs- und Stangenvorschubsysteme.

„Wir feiern in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen unseres Unternehmen und was passt dazu besser als der bisher größte EMO-Auftritt unserer Firmengeschichte? Wir haben es in diesen 100 Jahren weit gebracht und es war stets unser Credo, uns zu verbessern und neue Technologien zu entwickeln. Dies stellen wir in beeindruckender Weise mit der innovativsten Maschinenpalette, die wir je zur EMO gebracht haben, unter Beweis. Ich freue mich darauf, Maschinenanwender aus ganz Europa auf unserem Messestand zu begrüßen“, betont Smith abschließend.

Halle 27, Stand B52

  • flag of at Yamazaki Mazak Deutschland GmbH
  • Niederlassung Österreich
  • Wissenspark Urstein, Urstein Süd 13, Top C0.6
  • A-5412 Puch bei Hallein
  • Tel. +43 800 700 714
  • www.mazak.at

Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe291/21255/web/Amadeus_Jatschka.jpgUmfangreiches Verzahnungsprogramm
In Österreich werden die Produkte der Paul Horn GmbH von Wedco vertrieben. Wir sprachen daher mit Amadeus Jatschka, Produktmanagement Horn bei Wedco, wie österreichische Zerspanungsbetriebe vom Know-how des deutschen Werkzeugherstellers profitieren können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren