Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Lösungen für die Hochgenauigkeitsbearbeitung

: Kellenberger


Die Hardinge Group, in Österreich vertreten durch TECNO.team, zeigt in Stuttgart einen repräsentativen Querschnitt an Lösungen für die Dreh- und Schleifbearbeitung. Den Bereich Schleifen deckt die leistungsfähige Rundschleifplattform Kellenberger 100 ab. Die Hardinge Hartdreh- und Schleifmaschine Quest GP 27 SP steht für die verfahrensübergreifende Schleifkompetenz innerhalb der Hardinge Group. Im Bereich Hochgenauigkeitsdrehen wird aus der Superprecision-Baureihe eine Hardinge T-42 SP vorgestellt.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16560/web/K100-frontal-offen.jpg
Die Kellenberger 100 ist in den Spitzenweiten 1.000 und 600 mm mit Spitzenhöhe 200 mm verfügbar und für Werkstückgewichte bis 150 kg konzipiert.

Die Kellenberger 100 ist in den Spitzenweiten 1.000 und 600 mm mit Spitzenhöhe...

Das Plattformkonzept Kellenberger 100 bietet vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Schleifoperationen. Eine hohe Antriebsleistung der Schleifscheibe sorgt für hohe Produktivität, die neue Z-Führung für hohe Profilgenauigkeit. Die C-Achse mit Direktantrieb bringt eine höhere Genauigkeit beim Unrundschleifen.

Die K100 verfügt über einen neu entwickelten Tandem-Schleifkopf mit Motorspindeln in kompakter Bauweise. Zehn Schleifkopfvarianten stehen für die optimale Auslegung der Maschine bezogen auf die zu bearbeitenden Teile zur Verfügung. Die verstärkte Verschalung erlaubt zudem größere Schleifscheibendurchmesser beim Innenschleifen. Die Bedienerführung erfolgt über eine intuitive 19" Touchscreen-Oberfläche der neuesten CNC-Steuerung Fanuc 31i.

Präzisionsfertigung komplexer Werkstücke

Die CNC-Hochgenauigkeits-Dreh- und Schleifmaschine Hardinge Quest GT 27 SP TURN/GRIND mit den Fertigungsverfahren Hartbearbeitung, Hartdrehen in Kombination mit Schleifen oder aber nur Schleifen wurde speziell für die Präzisionsfertigung komplexer Werkstücke konzipiert. Alle notwendigen Dreh- und Schleifoperationen an einem Werkstück können vom Rohling bis zum hochpräzise geschliffenen Teil in einer Aufspannung durchgeführt werden. Mit einer Oberflächenqualität (Drehen) von 0,2 µ, einer Teilerundheit von < 0,4 µ und einer kontinuierlichen Maschinengenauigkeit von < 3 µ liefert die Maschine Bearbeitungsergebnisse in Schleifqualität.

Die Hauptspindel hat eine Nennleistung von 7,5 kW bei einer max. Spindeldrehzahl von 8.000 min-1. Der max. Stangendurchlass beträgt 27 mm, die Spannfuttergröße
/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16560/web/GT27_Turn_Grind_.jpg
Die CNC-Hochgenauigkeits-Dreh- und Schleifmaschine Hardinge Quest GT 27 SP TURN/GRIND deckt die Fertigungsverfahren Hartbearbeitung, Hartdrehen in Kombination mit Schleifen oder aber nur Schleifen ab.

Die CNC-Hochgenauigkeits-Dreh- und Schleifmaschine Hardinge Quest GT 27 SP TURN/GRIND...

100 mm. Optional ist die Hauptspindel als BigBore mit einem Stangendurchlass von 42 mm erhältlich. Für eine optimale Innen- und Außenbearbeitung bietet Hardinge die hybridgelagerten Hochfrequenzspindeln der Schleifeinheit in den vier Versionen 30K, 50K, 80K und 100K an. Jede HF-Spindel ist in der Drehzahl stufenlos einstellbar und wassergekühlt. Es können max. drei Schleifeinheiten auf dem Tisch montiert werden. Beim Einsatz von mehreren Schleifspindeln kann die Drehzahl jeder Spindel individuell gesteuert werden. Dafür wurde das Bedienfeld der Fanuc 32i Steuerung um ein neues Anwender-Panel erweitert.

Hart- und Hochpräzisionsdrehen

Die CNC-Hochgenauigkeits-Drehmaschine Hardinge T-42 SP ist aufgrund ihrer Genauigkeit und Prozesssicherheit für die Hart-/Hochpräzisionsbearbeitung sowie für kombinierte Dreh- und Schleifoperationen geeignet . Ein 45° Vollgussmaschinenbett, verfüllt mit Harcrete Polymerbeton, bietet Schwingungsdämpfung für sichere Prozessabläufe, eine Wiederholgenauigkeit in allen Achsen von 0,76 µm und Oberflächengüten von 0,15 µm. Je nach Konfiguration sind Drehen, Fräsen und Schleifen zur Herstellung komplexer Werkstücke in einer Aufspannung möglich. Zentral liegende, überdimensionierte Kugelrollspindeln sowie kompakt aufgebaute mehrreihige Linearführungen ermöglichen es, die beim Hart- und Hochpräzisionsdrehen auftretenden Kräfte aufzufangen. Der Einsatz einer unabhängigen Y-Achse verbessert die Genauigkeit. Zudem verfügen die Maschinen der T-42 SP über Linear-Glasmaßstäbe an den Hauptachsen, die eine programmierbare Auflösung von 0,1 µm unterstützen.

Die Hauptspindel bietet mit einer Drehzahl von 6.000 U/min und einer Antriebsleistung von 11 kW die Leistung, die für das Hochgenauigkeitsdrehen
benötigt wird. Das Spindelkonzept Hardinge Collet Ready erlaubt einen Einbau der Spannzange direkt in die Spindel. Der Verschleiß der Lager ist gering, während gleichzeitig die Steifigkeit der Spindel hoch ist – eine Voraussetzung für das Erreichen hoher Präzision. Die Maschinen der T-Serie sind mit Beladesystemen, Palettenwechsler und Roboter automatisierbar.

Halle 5, Stand 5B80

Die Kellenberger 100 ist in den Spitzenweiten 1.000 und 600 mm mit Spitzenhöhe 200 mm verfügbar und für Werkstückgewichte bis 150 kg konzipiert.
Die CNC-Hochgenauigkeits-Dreh- und Schleifmaschine Hardinge Quest GT 27 SP TURN/GRIND deckt die Fertigungsverfahren Hartbearbeitung, Hartdrehen in Kombination mit Schleifen oder aber nur Schleifen ab.
Die CNC-Hochgenauigkeits-Drehmaschine Hardinge T-42 SP ist aufgrund ihrer Genauigkeit und Prozesssicherheit ideal geeignet für die Hart-/Hochpräzisionsbearbeitung sowie für kombinierte Dreh- und Schleifoperationen.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren