Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Leuchtendes Vorbild in Sachen Reinheit

: Bupi Cleaner


Die Zumtobel Group reinigt im Leuchtenwerk Dornbirn nicht nur die Teile, sondern auch die Transportgebinde. Die Umstellung auf eine Kleinladungsträger-Reinigungsanlage BUPI CLEANER® POWERTEC KLT brachte neben verbesserter Reinigungsergebnisse und Arbeitsbedingungen eine erhöhte Prozessstabilität und eine deutliche Senkung des Strom- und Wasserverbrauchs.

Bupi-Zumtobel_04.jpg
Zur Einhaltung der restriktiven Reinheitsvorschriften reinigt Zumtobel die Transportbehälter in einer BUPI CLEANER® KLT Reinigungsanlage für Kleinladungsträger. Pro 18-minütigem Durchgang reinigt die Anlage zwölf große oder 48 kleine Normbehälter.

Zur Einhaltung der restriktiven Reinheitsvorschriften reinigt Zumtobel die Transportbehälter...

Die Zumtobel Group produziert in ihrem größten Werk am Konzernsitz in Dornbirn unter anderem Büro- und Projektleuchten der Marken Zumtobel und Thorn. Für alle Produkte dieser Marken bietet das weltweit tätige Unternehmen eine fünfjährige Garantie an. Für die dazu erforderliche hohe Produktqualität ist die kompromisslose Sauberkeit aller im Produktionsprozess benötigten Komponenten eine wesentliche Voraussetzung. Daher werden bei Zumtobel bereits seit vielen Jahren nicht nur die Teile, sondern auch die Transportgebinde gereinigt, um einen Schmutzeintrag beim Transport zu verhindern.

Viele Jahre lang hatte ein Gastronomie-Geschirrspüler, ergänzt um einen Waschplatz für das Entfernen hartnäckiger, meist öliger Verunreinigungen von Hand, den Anforderungen genügt. Allerdings hat die Anzahl der Transportbehälter auf ca. 300 Behälter aller 18 verwendeten Typen pro Schicht zugenommen. Dadurch wurden lange und schlecht planbare Durchlaufzeiten durch die nicht vorhersehbare Notwendigkeit einer manuellen Vorreinigung zu einem Problem.

Nachhaltige Gebindereinigung

Die Lösung brachte eine spezifisch für die Reinigung von Kleinladungsträgern (KLT) entwickelte, kompakte Zweibad-Reinigungsanlage BUPI CLEANER® POWERTEC KLT. In der platzsparenden Anlage rotiert während des Reinigungsvorganges horizontal ein großer Reinigungskorb mit den Gebinden. Diese werden von drei Seiten mit heißem Reinigungsmedium gereinigt, gespült und anschließend heißluftgetrocknet.

Die Anlage beschleunigte und erleichterte die
Gebindereinigung wesentlich und eliminierte vollständig die Notwendigkeit einer manuellen Vorreinigung. Ausgestattet mit Grundfos-Pumpen der Energie-Effizienzklasse IE3, reduzierte die Anlage den Stromverbrauch und senkte den Wasserverbrauch um 89 %. Dank der einfach zu bedienenden Siemens-Steuerung und einer Dampfschwaden-Absaugung verbesserte sich die Arbeitsplatzqualität bei gleichzeitiger Senkung des Arbeitszeitbedarfs für die Gebindereinigung um 60 %.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Teilereinigung

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren