Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Längere Streifenführungsleisten

: Meusburger


Speziell bei langen seitlichen Ausstanzungen benötigt es eine längere Streifenführung, um diese Freischnitte vollständig abzudecken und somit ein Abheben des Streifens zu verhindern. Deshalb bietet Meusburger nun die Streifenführungsleiste E 5636 zusätzlich in den Längen 60 und 100 mm an.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe238/16496/web/PIC_PRO_PRE_Streifenfuehrungsleiste-E5636_PW.jpg
Neu bei Meusburger: E 5636 Streifenführungsleiste in den Längen 60 und 100 mm. (Bild: Meusburger)

Neu bei Meusburger: E 5636 Streifenführungsleiste in den Längen 60 und 100...

Dank dem schnellen Einbau direkt von der Bearbeitungsebene aus, lassen sich die Zeiten für Werkzeugmontage und -demontage reduzieren. Die auf 60 HRC gehärteten Streifenführungsleisten bieten zudem besten Verschleißschutz. Durch die allseitig integrierten Einlaufschrägen wird ein einfaches Einfahren des Streifens garantiert und eine beidseitige Verwendung der Leiste ermöglicht. Das verhindert den falschen Einbau. Neben den neuen Längen bietet Meusburger die Streifenführungsleiste auch in der Länge 30 mm ab Lager an. Verfügbar sind alle Längen in verschiedenen Höhen zwischen 4 und 20 mm.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Schneid- und Stanzwerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren