Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kühlschmierstoff mit Langzeitstabilität

: Rhenus Lub


Dank des neuen Langzeitstabilitäts-Konzepts auf Basis modernster Kühlschmierstoff-Technologie ist rhenus TS 440 robust, pflegeleicht und sorgt durch sein einfaches Handling in der Fertigung für Entlastung. Der neue Kühlschmierstoff von Rhenus Lub wurde auf vielfältige Einsatzmöglichkeiten hin entwickelt und ist daher auch für Unternehmen gut geeignet, die mit häufig wechselnden Aufträgen und herausfordernden Fertigungsbedingungen konfrontiert sind.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15759/web/Rhenus-Lub_rhenus-TS-440_Quelle-Fotolia(oyoo).jpg
Robust und strapazierfähig: der neue Kühlschmierstoff rhenus TS 440. (Bild: Fotolia, oyoo)

Robust und strapazierfähig: der neue Kühlschmierstoff rhenus TS 440. (Bild:...

Immer mehr Anwender verlangen nach einem Kühlschmierstoff, der robust und pflegeleicht in der Anwendung, aber genauso zukunftssicher und ökonomisch ist. Rhenus Lub orientiert sich konsequent an den Anforderungen des Marktes und schafft es mit rhenus TS 440, die entscheidenden Leistungsfaktoren in einem einzigen Produkt zu bündeln. „Von Beginn an waren für uns bei der Entwicklung Einfachheit, Vielseitigkeit und Leistung gleichwertige Kriterien. Das Ergebnis ist ein überaus strapazierfähiges Produkt, das in dieser Kombination am Markt einzigartig ist. Gerade die robuste Formulierung entlastet unsere Kunden. Der Kühlschmierstoff hat keinen großen Pflegeaufwand und hilft ihnen dabei, sich wieder ganz auf ihren Kernprozess konzentrieren zu können“, erläutert Daniele Kleinmann, Leiterin Produktmanagement, Kühlschmierstoffe bei Rhenus Lub.

Flexible Einsatzmöglichkeiten

Neben der Funktionalität gehört auch der zuverlässige und flexible Einsatz unter wechselnden Bedingungen zu den wesentlichen Anforderungsaspekten, die Rhenus Lub mit rhenus TS 440 positiv beantwortet. Der wassermischbare Kühlschmierstoff lässt sich mit gleichbleibend hoher Qualität für Schleif-, Dreh-, Bohr-, Fräs- und Gewinde-Operationen einsetzen. Entwickelt für Guss und Stahl, wurde er auch für weitere Materialien und Legierungen wie beispielsweise Edelstahl, Aluminium, Buntmetall oder Kunststoff erfolgreich angewendet. Dass somit oftmals nur noch ein Kühlschmierstoff notwendig ist, vereinfacht das Handling für Anwender und hilft, Zeit und Kosten zu sparen. „Daneben profitieren Anwender ebenfalls von sehr guten Leistungswerten. Das Spülverhalten und der
schnelle Schaumzerfall lassen den Prozess stabil laufen und machen ihn sicherer. Ebenso bilden sich mit rhenus TS 440 keine Rückstände, wodurch Bearbeitungsmaschinen sauber bleiben und kostspielige Reinigungen effektiv reduziert werden können“, betont Kleinmann.

Keine falschen Kompromisse

Als moderner und zukunftssicherer Kühlschmierstoff setzt rhenus TS 440 auf ein neuartiges Konservierungskonzept. Es verbannt inhaltlich bedenkliche Bestandteile wie sekundäre Amine, Formaldehyddepots, Bor oder DCHA-Stoffe und ist trotzdem widerstandsfähig gegenüber Bakterien, Pilzen und Hefen. „Damit sorgt er für beste Humanverträglichkeit bei gleichzeitig guter Stabilität und entspricht in Hinblick auf Anwender-, Gesundheits- und Umweltschutz den aktuellen Tendenzen“, erklärt Kleinmann. „Dabei haben wir natürlich auch die Nachsatzkonzentration und den Stellmittelverbrauch im Blick gehabt und mit sehr guten Werten in unserem neuen Kühlschmierstoff umgesetzt. Das stärkt nicht nur die Nachhaltigkeit, sondern ist für Unternehmen auch als unmittelbare Kostenreduktion spürbar.“

Robust und strapazierfähig: der neue Kühlschmierstoff rhenus TS 440. (Bild: Fotolia, oyoo)
Sehr gutes Schaumverhalten sorgt für geringen Wartungsaufwand beim Einsatz von rhenus TS 440. (Bild: Rhenus Lub)



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Kühl-Schmierstoffe

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren