Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


JUSTAR – vielseitiges Schleifzentrum

: Erwin Junker


Dass Junker im Bereich des Werkzeugschleifens produktive und langlebige Maschinen anbietet ist nichts Neues – neu ist hingegen die jüngst auf der GrindTec vorgestellte JUSTAR, die in vielen Disziplinen Maßstäbe setzt.

Junker_Schleifen2.jpg
Auf der JUSTAR werden verschiedenste Werkstückformen direkt aus dem Vollmaterial fertig bearbeitet.

Auf der JUSTAR werden verschiedenste Werkstückformen direkt aus dem Vollmaterial...

Ausgelöst durch kleiner werdende Losgrößen, einer zunehmenden Variantenvielfalt sowie immer kürzeren Lieferzeiten hat sich in den letzten Jahren die Bedarfsstruktur vieler Werkzeughersteller grundsätzlich verändert: Schleifmaschinen sollen zuverlässig und präzise, zudem aber auch produktiv und höchst flexibel arbeiten. Dieser Entwicklung trägt Junker mit der Vorstellung des Schleifzentrums JUSTAR Rechnung.

Die Hochleistungsschleifmaschine ist für Anwender prädestiniert, die eine flexible und zugleich hocheffiziente Fertigungsstrategie verfolgen. Verschiedenste Werkstückformen werden direkt aus der Materialrohstange fertig bearbeitet. Dank vollautomatischem Schleifscheibenwechsler können alle erforderlichen Schleifoperationen in einer Aufspannung ausgeführt werden. Neue Messvorrichtungen unterstützen die schnelle und zuverlässige Bearbeitung und sorgen dafür, dass das fertige Teil aus der Maschine sofort als Gutteil verwendet werden kann.

Ein großes Ausrufezeichen steht auch hinter dem innovativen Kühldüsensystem: Die Kühldüsennachführung erfolgt während der Bearbeitung vollautomatisch über einen in der Maschine integrierten Handlingsroboter.

Kühldüsennachführung sorgt für höhere Endqualität

Bei den bis heute bekannten Schleifzentren sind die Kühldüsen an den Schleifscheiben fix montiert. Da sich durch die Schleifscheibenabnutzung jedoch die
Schleifkontaktzone und damit auch der Kühlpunkt verschieben, sind die bisherigen Lösungen nicht sehr genau. Im Gegensatz dazu wird bei der JUSTAR durch die Kühldüsennachführung immer nur die Schleifkontaktzone gekühlt, was sich in einer höheren Endqualität am Werkstück und niedrigeren Energiekosten positiv widerspiegelt.

Das kombinierte Schleifscheibenprofiliersystem ist ebenfalls neu entwickelt und sorgt für kurze Nebenzeiten. Grundsätzlich ist die Maschine für das Schleifen verschiedenster Materialien und Formen einsetzbar und arbeitet dank Beladeroboter sehr autonom. Verschiedene Schleifverfahren, u. a. auch das von JUNKER entwickelte QUICKPOINT-Verfahren sind in der Maschine integriert und sorgen auch bei komplizierten Werkstückformen für eine besonders hohe Produktivität. Steuerungsseitig ist die JUSTAR mit einer Siemens SINUMERIK 840D SL ausgestattet. In Kombination mit dem von Junker neu entwickelten Programmiersystem JUPRO II werden an der Schnittstelle Mensch-Maschine beste Ergebnisse in puncto Leistung, Offenheit und Flexibilität erzielt.
Auf der JUSTAR werden verschiedenste Werkstückformen direkt aus dem Vollmaterial fertig bearbeitet.
Die JUSTAR schleift verschiedenste Werkstückformen direkt von der Materialrohstange.
Ein ausgereiftes Robotersystem sorgt für eine hohe Autonomie der JUSTAR.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Schleifmaschinen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren