Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Italienische Besonderheiten zur EMO

: PAMA


PAMA (ÖV: Metzler), der italienische Hersteller von Horizontal-Bohrwerken und –Bearbeitungszentren, stellt auf der EMO 2013 mit dem Platten-Bohrwerk SPEEDRAM 3000 gleich zwei technischen Neuerungen vor: eine hydrostatische Spindellagerung und einen integrierten Drehmoment-Messsensor in der Spindel.

/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe55/2204/web/Pama-EMO.jpg
PAMA S.p.A. mit Sitz in Rovereto am Gardasee macht auch auf der EMO 2013 durch innovative technische Lösungen auf sich aufmerksam.

PAMA S.p.A. mit Sitz in Rovereto am Gardasee macht auch auf der EMO 2013 durch...

Die hydrostatische Spindellagerung erhöht neben der Schwingungsdämpfung während der Bearbeitung auch die Steifigkeit des gesamten Spindelsystems. Neben einer höheren Bearbeitungsgenauigkeit ist somit auch eine deutlich bessere Oberflächenqualität möglich.

Der Drehmoment-Messsensor ermöglicht darüber hinaus eine sensible Überwachung von Werkzeugen (z. B. Tieflochbohrern) während der Zerspanung – eine Herausforderung, der Bohrwerke bisher aufgrund der großen bewegten Massen im Spindelsystem nur schwer gerecht werden konnten.

www.pama.de

www.metzler.at

Halle 13, Stand B02


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bohr- und Fräswerke, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren