Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Intelligente Technologien für die Produktion vom morgen

Industrie 4.0-fähige Lösungen für Werkzeugmaschinen sowie digitale Produkte und Dienstleistungen bilden unter dem Motto „Connected to your needs“ den Kern der Ausstellung von GF Machining Solutions auf der EMO. Die Lösungen umfassen neue Technologien wie Lasertexturierung, Laser-Mikrobearbeitung und die additive Fertigung sowie eine Reihe von Customer Services und produktivitätssteigernde Software- und Vernetzungslösungen.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe281/19190/web/GF_MS_EMO_CMYK_print.jpg
Unter dem Motto „Connected to your needs“ präsentiert sich GF Machining Solutions auf einer Standfläche von 1.156 Quadratmetern. Das kundenorientierte Ausstellungsangebot umfasst eine breite Palette an zukunftsorientierten und intelligenten Lösungen.

Unter dem Motto „Connected to your needs“ präsentiert sich GF Machining...

Die Ausstellungsfläche von GF Machining Solutions auf der EMO bietet Live-Anwendungsdemonstrationen mit hochmodernen Technologien sowie ein umfangreiches Angebot zu Industrie 4.0, das sich den wachsenden Industriebranchen und Betrieben der Gegenwart und Zukunft widmet. Digitale Produkte, darunter auch das OPC-UA-Protokoll (Unified Architecture gemäß Open Platform Communications), können die Besucher aus erster Hand erleben. Die OPC UA ist eine allgemeine Kommunikationssprache für alle Maschinen, Technologien und Dienstleistungen von GF Machining Solutions und erfasst eine Vielzahl von Daten, mit denen Kunden ihre Prozesse analysieren und feinjustieren können. Bereitgestellt werden all diese Daten über das neue rConnect Dashboard. Dank der Vernetzbarkeit der digitalen Serviceplattform rConnect haben Kunden zudem einen direkten Zugang zu einem expertengestützten Online-Support.

Drahterodiermaschinen und mehr

Zudem präsentiert das Unternehmen die AgieCharmilles CUT AM 500, eine horizontale Drahterodiermaschine, die eine leichte Trennung additiv gefertigter Metallteile von der Bauplattform bei gleichbleibender hoher geometrischer Präzision ermöglicht. Diese Maschine ist die ideale Ergänzung zu den skalierbaren, workflow-optimierten Metalldrucklösungen DMP Factory 500 und DMP Flex 350 von GF Machining Solutions und 3D Systems.

Die Mikron MILL S 400 U mit der Heidenhain TNC 640 Steuerung steht auf der EMO stellvertretend für die Mikron MILL S Serie. Die Serie für das Hochgeschwindigkeitsfräsen verfügt u. a. über eine automatische Maschinenkalibrierung (AMC), mit der Benutzer jederzeit ihre 5-Achs-Maschinen kalibrieren können, um die Bearbeitungspräzision noch weiter zu steigern. Weiters zeigt GF die Drahterodiermaschine AgieCharmilles
CUT P 550 PRO mit einer kinderleicht zu bedienenden, neuen Bedienoberfläche (HMI), die 2020 auf den Markt kommen wird. Daneben können Interessierte die bereits erwähnte DMP Flex 350 begutachten. Mit ihrer verbesserten Druckproduktivität beschleunigt die robuste und flexible Metall-3D-Drucklösung die Markteinführung von Produkten bei gleichzeitig reduzierten Betriebskosten.

Branchenspezifische Herausforderungen

GF stellt außerdem sein Fach-Know-how bei Fertigungsprozessen zur Schau und präsentiert in drei Bereichen der Standfläche maßgeschneiderte Lösungen für wachstumsstarke Branchen wie die Luft- und Raumfahrt, die Automobilindustrie, die Medizintechnik, die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie elektronische Komponenten. Vorgestellt werden adaptive Fräsprozesse und Fräs-Dreh-Funktionen zur Bearbeitung von Strömungsprofilen sowie spezifische EDM- und AM-Lösungen für die Fertigung von Luft- und Raumfahrtkomponenten, Lösungen für den Formenbau und die Teilefertigung, u. a. mit Lasertexturierung und AM für die engen Toleranzen, die in der medizinischen Produktion einzuhalten sind, sowie Fertigungslösungen für die Fahrzeugbeleuchtung, Kameralinsen und Steckeranwendungen.

Halle 27, Stand B26



Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren