Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


HYBRIDi - Intelligente Leichtbaustrukturen für hybride Werkzeugmaschinen

Forschung und Entwicklung hat bei FOOKE traditionell einen hohen Stellenwert. Innovationen, mit denen wir uns von unseren Wettbewerbern abheben, sind das Herzstück unserer Arbeit. Wir entwickeln komplexe Hightech-Produkte, die in der Werkzeugmaschinenbranche weltweit als Technologietreiber gelten. Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Forschung und Entwicklung von Werkzeugmaschinen bieten wir unseren Kunden weltweit Wettbewerbsvorteile. Ziel unserer Entwicklungsaktivitäten ist, den Mehrwert unserer Produkte für die Kunden weiter zu steigern.
So auch in unserem F&E-Projekt HYBRIDi. Hier wurde gemeinsam mit unseren Partnern die Integration von Faserverbundkunststoffen innerhalb einer Werkzeugmaschine erprobt, analysiert und validiert. Konkret wurde hier der vertikale Z-Schlitten, der bislang aus Guss hergestellt wurde, durch eine hybride Mischbauweise substituiert. Das Grundgerüst des neu entwickelten Z-Schiebers bildete dabei der Korpus aus CFK, der durch den gezielten Einsatz von Stahl- und Aluminiumelementen verstärkt wurde.
Ziel ist die Steigerung der Produktivität und die weitere Verbesserung der Oberflächenqualität am Werkstück.


Zum Firmenprofil >>


Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren