Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Glänzende Ergebnisse mit DLC Beschichtungen

: Eifeler Austria


Mehr Leistung und Lebensdauer für Präzisionswerkzeuge, Bauteile und Komponenten – seit mehr als 20 Jahren setzen Kunden in ganz Österreich und den östlichen Nachbarländern auf hochspezialisierte Hartstoffbeschichtungen von Eifeler Austria. Beim Experten für Hightech-Beschichtungstechnik haben sich neben PVD-Schichtsystemen mit Aluminium, Chrom, Titan und Zirkon auch diamantähnliche DLC Beschichtungen bestens bewährt – denn sie sind glatt, glänzend und überaus gleitfähig.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe236/15888/web/DLC_Montage_klein.jpg
Glatt, glänzend, gleitfähig und fast wie Diamant: DLC Beschichtungen von Eifeler Austria. (Bilder: Eifeler)

Glatt, glänzend, gleitfähig und fast wie Diamant: DLC Beschichtungen von Eifeler...

„Diamond-Like-Carbon“ Schichten weisen einige der einzigartigen Eigenschaften von Diamant auf und kombinieren wie kein anderes Schichtsystem hohe Mikrohärte mit einem äußerst niedrigen Gleitreibungskoeffizienten. „Unsere DLC Slicos Beschichtungen (SLIding COatings) sind tribologische Schichtsysteme der neuesten Generation: sehr hart, extrem glatt, höchst gleitfähig, chemisch beständig und auch für extreme Anforderungen bestens geeignet“, freut sich Viktor Gorgosilits, Geschäftsführer der Eifeler Plasma Beschichtungs GmbH. „Sie bieten ganz ausgezeichneten Schutz gegen abrasiven und adhäsiven Verschleiß, exzellenten Korrosionsschutz und auch sehr gute Abwehr von Tribooxidation und Ermüdungsverschleiß.“

Ideale Gleitschichten

Der Einsatz von DLC Beschichtungen sorgt überall dort, wo Bauteile sich zueinander bewegen, für signifikant längere Lebensdauer. Die höhere Effizienz und Zuverlässigkeit im Produktionsprozess sowie bei der Produkt-Performance schätzen vor allem Kunden aus Kunststoff- und Metallverarbeitung, Maschinen- und Motorenbau, Automotive- und Luftfahrt-Industrie. „Eifeler DLC Slicos sind die idealen Gleitschichten – z. B. für Motor-Komponenten, Getriebeteile, Pumpen, Kompressoren, Gleit- oder Wälzelemente“, erläutert Gorgosilits.

Aber auch in der Lebensmittelindustrie können die biokompatiblen Beschichtungen glänzen. Quantitative Schwerpunkte bei Kundenaufträgen liegen
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe236/15888/web/DLC_Uhrteil-Eifeler_Plasma_Beschichtungs_Gmbh.jpg
Schützend und dekorativ: die Eifeler DLC Slicos Beschichtungen.

Schützend und dekorativ: die Eifeler DLC Slicos Beschichtungen.

in den letzten Jahren auf Maschinen-Gleit-Teilen sowie Komponenten und Werkzeugen für die kunststoffverarbeitende Industrie, bei denen sie für bessere Entformbarkeit und Verschleißschutz sorgen.

Niedertemperatur-Beschichtung



Die bei Eifeler Austria mittels PECVD-Verfahren durchgeführten DLC Beschichtungen können dank äußerst niedriger Abscheide-Temperaturen von höchstens 200° C auch auf weiche Werkstoffe wie Aluminium, Messing, Kupfer oder niedrig angelassene Stähle aufgebracht werden – also auf Werkzeuge, Bauteile und Komponenten, die keinesfalls bei hohen Temperaturen beschichtet werden dürfen.

Optische Aspekte



„Natürlich veredelt auch die Design-Branche gerne Uhrengehäuse, Brillengestelle, Scheren, Messer und alle erdenklichen Kleinteile mit den glänzend schwarzen Schichtsystemen“, so der Geschäftsführer. Auch
bei Beschlags-Zubehör spricht neben dem Verschleißschutz vor allem die optische Veredelung für die DLC Beschichtung. Besonders bewährt hat sich der Einsatz der dunklen DLC Schichtsysteme bei optischen Anwendungen, um Reflexionen zu minimieren – etwa in der Medizin-Technik für medizinische Instrumente oder für Mikroskope und Laser.

Mit Qualität und Service glänzen

Neben technologischer Kompetenz und breitem Portfolio setzt man bei Eifeler Austria vor allem auf Beratungsexpertise, Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit. „Wir verstehen uns als Qualitätsmanufaktur für Hightech Beschichtungen“, betont die kaufmännische Leiterin Kathrin Gorgosilits. „Permanente Weiterentwicklung unserer Schichtsysteme, rigorose Prüftechnik und natürlich zuverlässige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit bestem Know-how und ausgeprägter Serviceorientierung.“ Das Unternehmen erzielt mit einem 30-köpfigen Team am hochmodern ausgestatteten Standort im Norden Wiens eine monatliche Beschichtungs-Leistung von bis zu 80.000 Werkstücken.

Intertool: Stand B0530



Glatt, glänzend, gleitfähig und fast wie Diamant: DLC Beschichtungen von Eifeler Austria. (Bilder: Eifeler)
Schützend und dekorativ: die Eifeler DLC Slicos Beschichtungen.
DLC-beschichtete Kurbelwelle für starke Belastungen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Umformtechnik, Werkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren