Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Fräswerkzeuge von Meusburger speziell für die Hartbearbeitung

: Meusburger


Meusburger bietet die optimale Lösung für Bearbeitung von gehärtetem Material bis 67 HRC. Die Hartfräser in verschiedenen Ausführungen erzielen höchste Präzision und Qualität. Die meisten Fräswerkzeuge werden bei Meusburger in der eigenen Produktion verwendet. Damit ist das Sortiment perfekt auf die Anforderungen und Materialien im Werkzeug- und Formenbau abgestimmt.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/20561/web/IMG_PRO_KRE_Hartfraeser-VHM-01_PW.jpg
Meusburger bietet Fräser in unterschiedlichen Ausführungen als passende Lösung zur Hartbearbeitung

Meusburger bietet Fräser in unterschiedlichen Ausführungen als passende Lösung...

Die Hartbearbeitung spielt nicht nur eine bedeutende Rolle im Werkzeug- und Formenbau, sondern gilt auch als große Herausforderung. In den letzten Jahren wurden in diesem Bereich einige Fortschritte bei der Entwicklung von Fräswerkzeugen erzielt, welche als Alternative zum zeitaufwendigen Erodieren und Schleifen einen teils schnelleren, präziseren und wirtschaftlicheren Prozess ermöglichen. Die Anforderungen und Qualitätsansprüche an die Fräswerkzeuge sind hoch, da besonders Genauigkeit und Präzision erforderlich sind. Meusburger hat die Bedürfnisse erkannt und bietet hierfür die optimale Lösung: eine Auswahl von Spezialwerkzeugen zur Bearbeitung von gehärtetem Material, insbesondere passende Werkzeuge zur Fräsbearbeitung. Warum Meusburger von der Qualität überzeugt ist? Die meisten Fräswerkzeuge werden in der eigenen Produktion verwendet und somit auf Herz und Nieren getestet. Dadurch wird nicht nur Erfahrung gesammelt, sondern die gewonnenen Schnittparameter können über den Schnittdatenkalkulator auf der Homepage direkt an den Kunden weitergegeben werden.

Fräser als passende Lösung zur Hartbearbeitung

Eine Vielzahl an Werkstücken müssen nach dem Härten noch spanend bearbeitet werden, was spezielle Werkzeuge wie zum Beispiel Hartfräser erfordert. Meusburger bietet Hartfräser in unterschiedlichen Ausführungen an und eröffnet dem Kunden somit ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Neben zwei verschiedenen Schaftfräsern (WZF 135…. und WZF 137….), mit denen Materialien bis 63 bzw. bis 67 HRC bearbeitet werden können, und den hochpräzisen Mikrofräsern, bietet Meusburger Torus- und Vollradiusfräser (Torus WZF 174….,
WZF 1757.., WZF 2779.., Vollradius WZF 184…., WZF 1851.., WZF 2879..) in drei verschiedenen Linien an: bis 54, bis 63 und bis 67 HRC. Durch die neueste Fräsergeneration (bis 67 HRC) kann eine große Bandbreite an Materialien verarbeitet werden. Außerdem weist sie neben einer neuen Beschichtung und neuem Substrat auch eine moderne Schleiftechnologie auf und zeichnet sich besonders durch hohe Präzision aus. Durch die Hartfräser von Meusburger wird eine bessere Maßhaltigkeit und ein besseres Oberflächenergebnis am Werkstück erzielt.

Wendeplattenfräser in verschiedenen Varianten

Neben unterschiedlichen Hartfräsern sind bei Meusburger auch Wendeplattenfräser im Sortiment zu finden. Diese kommen zum Einsatz, wenn hohe Wiederholgenauigkeit gefordert ist, da der Durchmesser und die Schnittdaten durch die Austauschbarkeit der Wendeplatten immer gleich bleiben. Dies hat eine Reduzierung der Betriebskosten zum Vorteil. Meusburger bietet neben Hochvorschubfräsern, Rundplattenfräsern und Eckfräsern speziell für die Hartbearbeitung auch Vollradiusfräser und Torusfräser mit verschiedenen Varianten von Werkzeugträgern an: mit Stahlschaft, mit Einschraubgewinde und als Aufsteckfräser. Viele dieser Werkzeuge werden bei Meusburger in der eigenen Fertigung für die Bearbeitung von gehärtetem Material verwendet. Die Auswahl der richtigen Wendeplatte gestaltet sich bei Meusburger im Vergleich zu anderen Herstellern äußerst einfach, da eine Vorauswahl aus zahlreichen Wendeplatten – speziell abgestimmt auf Materialien im Werkzeug- und Formenbau – im Sortiment angeboten wird.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fräswerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe292/20119/web/bigkaiser7.jpgWir ergänzen uns perfekt
Im Mai 2018 feierte das Unternehmen 70 Jahre. Anlässlich des Jubiläums lud die heutige Muttergesellschaft Big Daishowa das gesamte Big Kaiser Team in die Zentrale nach Osaka ein. Wir waren auf Einladung von Big Kaiser Ende 2019 in Japan und sprachen mit Reto Adam, CEO von Big Kaiser Schweiz, unter anderem über den österreichischen Markt, die Übernahme durch Big Daishowa sowie die neuen Ziele. Das Gespräch führte Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren