Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexible Apps für den Werkzeugeinkauf

: InovaTools


Inovatools, in Österreich vertreten durch Arno-Kofler, vereint unter www.inovatools.eu mit INOSHOP, INOQR und INOCUT verschiedene Web- und Android-, iOS-Apps, um den User schnell und umfassend zu informieren und ihn zielgerichtet mit wenigen Klicks zum benötigten Werkzeug zu führen.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe278/17982/web/6113.jpg
Der Verkauf rund um die Uhr über das Internet im INOSHOP nimmt auch bei Inovatools signifikant zu.

Der Verkauf rund um die Uhr über das Internet im INOSHOP nimmt auch bei Inovatools...

„Werkzeugkauf ist Vertrauenssache. Der persönliche Kontakt zwischen Hersteller und Kunde über kompetente, persönliche und individuelle Beratung vor Ort beim Kunden beziehungsweise am Telefon sind wichtige Vertriebswege. Zusätzlich nimmt der Verkauf rund um die Uhr über das Internet signifikant zu“, betont Taner Ildirar, Leiter Marketing bei Inovatools. „INOSHOP ist ein weiterer Mosaikstein, unseren Kunden und Interessenten an unseren Produkten noch mehr Service, Transparenz und noch schnellere Lieferungen zu bieten. Darüber hinaus können selbstverständlich Sonderwerkzeuge jeglicher Art angefragt werden.“

Das dreisprachige Portal INOSHOP (deutsch, englisch, französisch) bildet die gesamten Inovatools-Kataloge ab und erlaubt dem User, schnell und problemlos zu seinem passenden Werkzeug „durchzuklicken“. Zusätzlich nützliche Apps, wie etwa der Code-Reader INOQR, erleichtern den Online-Einkauf. INOQR ist die digitale Brücke vom Werkzeugkatalog zum Onlineshop: Nach dem Scannen des gewünschten Werkzeuges wird der angemeldete User über notwendige Auswahlfenster zur korrekten Artikelnummer geführt. Die gescannten Artikelnummern werden gesammelt und per Knopfdruck an den Onlineshop gesendet. „Der Kunde hat dadurch den Vorteil, dass er schnell und bequem bestellen kann, den Preis mit seinem Rabatt sowie den aktuellen Lagerbestand sieht“, so Ildirar.

Über Zerspanapplikation zum Werkzeug

Direkt verbunden mit dem INOSHOP ist der Schnittdatenrechner INOCUT. Mit ihm wird der User über die Zerspanapplikation zum passenden Werkzeug geführt. „Die INOCUT-Schnittdaten-App ist eine spezifische Empfehlung der Schnittwerte
in Abhängigkeit vom Eingriffsquerschnitt, Werkstoff und Werkzeug. Nach Auswahl der Technologien Fräsen, Bohren, Reiben oder Gewindebohren werden sechs Werkstoffgruppen mit insgesamt 24 Unterkategorien zur Auswahl gestellt. Danach werden auf Basis einer Werkzeugkategorie oder Stirnform-Suche Werkzeuge angeboten und nach bester Anwendung – First Choice – sortiert“, erklärt Taner Ildirar.

Über eine Checkbox können, abhängig von der Technologie, ein spezifischer Querschnitt, Kopierfräsen oder die maximale Maschinendrehzahl berechnet werden. Die Wirtschaftlichkeit (Q Zeitspanvolumen) wird über ein Diagramm angezeigt und kann über eine Rechner-Funktion mit spezifischen Werkzeugen verglichen werden.

Datenblätter zu den einzelnen Werkzeugen über die App INOTECH runden den webbasierten Werkzeugeinkauf ab. „Dank INOSHOP und den verknüpften Apps ist es möglich, sich rund um die Uhr schnell über benötigte Werkzeuge zu informieren und sie zu kaufen – sei es mitten in der Nacht, an der Produktionsmaschine oder auch während einer Besprechung. INOCUT gewährleistet dabei eine einfache und schnelle Produktfindung, die es erlaubt, qualifizierte Aussagen zu treffen sowie Grundlage für einen schnellen Einkauf bietet. Sollten trotz alledem noch Fragen auftauchen – unser technischer Support hilft kompetent und schnell weiter“, fasst Ildirar zusammen.

  • flag of at Inovatools Austria GmbH
  • Schenkendorfgasse 47
  • A-1210 Wien
  • Tel. +43 1-2123588-0
  • www.inovatools.eu

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Zerspanungswerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren