Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexibilität auf kleinstem Raum

: Ops-Ingersoll


Nachdem OPS-Ingersoll, in Österreich durch SHR vertreten, schon seit vielen Jahren Automationssysteme für den Werkzeug- und Formenbau liefert, wird mit der Erweiterung der MultiChange Reihe eine bewährtDie, vielfältige Automatisierungslösung komplettiert.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13867/web/MultiChange_PLUS_Tools_2.jpg
Die Roboterzelle MultiChange plusTools kann sowohl die HSC- und EDM-Technologie, als auch beide in Kombination bedienen. Hier im Bild mit einer High Speed Eagle V5.

Die Roboterzelle MultiChange plusTools kann sowohl die HSC- und EDM-Technologie,...

Angepasst an die zunehmende Komplexität der Werkstücke, bietet die neue MultiChange plusTools ein Höchstmaß an Flexibilität für die Automation sowie eine großzügige Erweiterung der internen Werkzeugmagazine für bis zu zwei Maschinen. So können mit der neuen Lösung sowohl Werkstückpaletten, Elektrodenhalter als auch Fräswerkzeuge mit nur einem Handlingsystem gehandhabt werden.

HSC und EDM in Kombination

Die Roboterzelle kann sowohl die HSC- und EDM-Technologie, als auch beide in Kombination bedienen. Der Anwender kann je nach Ausführung unterschiedliche Werkzeuggrößen wählen. Die Konfiguration ist modular und entsprechend den Anforderungen individuell anpassungsfähig. Auf einer Grundfläche von gerade mal 2,2 m² können bis zu 17 Werkstückpaletten, 268 Elektroden oder 132 Fräswerkzeuge gelagert und den Maschinen zugeführt werden.

Die Fräswerkzeuge werden vom Roboter mit einem Doppelgreifer direkt in die Spindel gewechselt. Die vorausschauende Steuerung bereitet den Werkzeugwechsel hauptzeitparallel vor. Dadurch kann die Werkzeugwechselzeit erheblich verkürzt werden. Als Software-Ausstattung gibt es eine Light-Version für platzcodierte Wechsel, optional mit Chip-Identifikation, sowie eine Performance-Version mit Job-Manager-Software zur flexiblen Abarbeitung komplexer Abläufe.

Die Roboterzelle MultiChange plusTools kann sowohl die HSC- und EDM-Technologie, als auch beide in Kombination bedienen. Hier im Bild mit einer High Speed Eagle V5.
Auf einer Grundfläche von gerade mal 2,2 m² können bis zu 17 Werkstückpaletten, 268 Elektroden oder 132 Fräswerkzeuge gelagert und den Maschinen zugeführt werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Palettensysteme

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23086/web/PB.jpgProduktiv in Zeiten von Corona
Die digitale Transformation markiert eine Zäsur und bietet jedem Marktteilnehmer die Möglichkeit, sich neu in Stellung zu bringen. Treib- und Schmierstoff der neuen Bearbeitungsintelligenz sind digitale Daten. Sie machen Schlüsselbereiche der Wertschöpfungskette mit Hilfe von smarten Anwendungen nicht nur um Faktoren effizienter, sondern vernetzen sie auch – so wie die NC-Simulationssoftware VERICUT an der virtuell-realen Nahtstelle von NC-Programmierung zu Fertigung. So weit. So bekannt. So gut. Bis Covid-19 kam und das Geschäft von heute auf morgen wegbrach. Was tun? Wo kann Software konkret helfen? Wir sprachen mit Phillip Block, Marketingleiter der CGTech Deutschland GmbH, über die zahlreichen Vorteile, die eine Simulationslösung mit sich bringt.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren