Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Erweiterung und Digitalisierung

Im Zuge der Werkserweiterung des Kompetenzzentrums für Spritzgusstechnik in Vsetín (Tschechien) investierte Hirschmann Automotive durch intelligente und ressourcenschonende Automatisierung sowie lückenlose Rückverfolgbarkeit in Effizienz und Nachhaltigkeit.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20296/web/werksfoto.jpg
Nachhaltigkeit und Effizienz gehörten von Beginn an zu den Schwerpunkten bei der Werkserweiterung.

Nachhaltigkeit und Effizienz gehörten von Beginn an zu den Schwerpunkten bei...

Neben der Schaffung neuer Büro-, Meeting- und Aufenthaltsräume standen bei der Standorterweiterung (11.000 m² bebaute Fläche) vor allem der Ausbau des Werkzeug- und Sondermaschinenbaus sowie die Erweiterung der Produktions- und Lagerfläche im Vordergrund. Von aktuell 60 bestehenden Spritzgussanlagen soll zukünftig auf geplant 95 aufgestockt werden.

Smart Production und vernetzte Intralogistik

Für eine verbesserte Effizienz und eine erhöhte Flexibilität sowie Prozesssicherheit wurden die innerbetrieblichen Prozesse einer grundlegenden Revision unterzogen und maßgeblich erneuert. Ein vollautomatisches Shuttle-System mit durchgängiger ERP-Anbindung wird zukünftig die Transporte zwischen Wareneingang, Spritzgussanlagen, Montageautomaten, Warenausgang, Regranulierung und Hochregallager abwickeln. „Dass hier ein durchgängiges System für alle Bereiche eingesetzt werden kann, bedeutet eine signifikante Steigerung hinsichtlich Effizienz, Flexibilität und Sicherheit: Effizienz, weil Lager und Produktion zu einem durchgängigen Wertschöpfungsprozess verschmelzen und Flexibilität, da Produktionsaufträge dynamisch und automatisiert abgearbeitet werden sowie neue Produktionsanlagen jederzeit angebunden und neue Prozesse integriert werden können“, erklärt Hirschmann COO Markus Ganahl. Durch die Anbindung der Maschinen und Anlagen an das Smart Production System werden zukünftig Prozessparameter in Echtzeit analysiert. Maßnahmen zur Fehlervermeidung und Optimierung der Anlagenverfügbarkeit werden durch intelligente Algorithmen zeitgerecht und automatisiert festgelegt. Transportroboter befördern die Ware nach dem Pull-Prinzip zur richtigen
Zeit an den richtigen Ort und gewährleisten damit höchste Prozesssicherheit und Leistungssteigerung.

Intelligente und ressourcenschonende Automatisierung

Ende Mai 2019 wurde mit dem Go Live in Tschechien ein weiterer wichtiger Meilenstein im Rahmen des globalen Smart-Factory-Programms erreicht. Das Smart-Production-System läuft seither reibungslos auf mehreren Anlagen. Durch Verfügbarkeit von Echtzeitdaten und interaktiven Screens sowie von mobilen Endgeräten werden die Produktionsabläufe effektiver und effizienter gesteuert. Zudem werden ein vollständiges Daten-Tracking und die maximale Transparenz aller Prozesse in der Produktion realisiert. „Die Transformation zur Smart Factory wird in den kommenden Jahren in allen Werken der Unternehmensgruppe umgesetzt. Somit sichert Hirschmann Automotive seine Agilität und seine Position am Markt, und wir verfolgen weiterhin die Strategie, der Platzhirsch für maßgeschneiderte Kundenlösungen zu sein“, so Markus Ganahl abschließend.

Nachhaltigkeit und Effizienz gehörten von Beginn an zu den Schwerpunkten bei der Werkserweiterung.
Die Vollautomatisierung im Bereich Senkerodieren hat den Output und die Qualität positiv beeinflusst hat. Die Transformation zur Smart Factory wird in den kommenden Jahren in allen Werken der Unternehmensgruppe umgesetzt.
Die Transformation zur Smart Factory wird in den kommenden Jahren in allen Werken der Unternehmensgruppe umgesetzt.
Markus Ganahl, COO bei der Hirschmann Automotive GmbH.
Thomas Zimmermann, Global Head of Mechanical & Automation Engineering bei der Hirschmann Automotive GmbH.



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe308/23030/web/IMG_2032.jpgMaximale Transparenz durch intelligent geregelte Kommunikationsflüsse
Beim steirischen Lohnfertiger Heldeco sind es vor allem auch die Mitarbeiter gewesen, die in den letzten Jahren ein Maximum an Transparenz bei sämtlichen Abläufen im Unternehmen einforderten. Ein Anliegen, dem der Firmenchef Ing. Helmut Dettenweitz mit der Installation eines softwaretechnischen Überbaus über alle bereits bestehenden Systeme nachkam. Ein Optimierungsschritt, der sich mittlerweile in vielerlei Hinsicht positiv bemerkbar macht, wie er im nachfolgenden Interview verrät. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren