Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Erfolgreich in Qualität und Quantität

: Deutsche Messe


Bei ihrer 14. Auflage erreichte die parts2clean 2016 mit mehr als 7.400 Besuchern ein starkes Ergebnis. Es war aber nicht nur die hohe Besucherfrequenz, die bei den 230 Ausstellern aus 16 Ländern für beste Stimmung sorgte, sondern auch deren fachliche Qualität und Entscheidungskompetenz.

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe173/10736/web/p2c_2016_Hall5_1.jpg
Bei ihrer 14. Auflage erreichte die heurige parts2clean mit mehr als 7 400 Besuchern ein starkes Ergebnis.

Bei ihrer 14. Auflage erreichte die heurige parts2clean mit mehr als 7 400 Besuchern...

Laut Besucheranalyse waren es rund 85 %, die für betriebliche Investitionsentscheidungen verantwortlich bzw. daran beteiligt sind. 33 % der Fachbesucher waren mit konkreten Investitionsabsichten angereist, weitere 48 % gaben an, eine Investition in Betracht zu ziehen. „Das große Fachbesucherinteresse belegt die Bedeutung der parts2clean als weltweite Plattform zur Geschäftsanbahnung im Bereich der industriellen Reinigungstechnik“, sagt Olaf Daebler, Geschäftsleiter parts2clean bei der Deutschen Messe AG. Insgesamt herrschte bei den Ausstellern nach den drei Messetagen absolute Zufriedenheit.

Bei ihrer 14. Auflage erreichte die heurige parts2clean mit mehr als 7 400 Besuchern ein starkes Ergebnis.
Die in diesem Jahr erstmals zweisprachig durchgeführten Guided Tours stießen auf großes Interesse bei den internationalen Fachbesuchern.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Fachmessen, Fachmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren