Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Effiziente und ergonomische Bearbeitungslösungen

: Bimatec Soraluce


Auf der EMO 2015 hat Soraluce seine neue Maschinengeneration mit deutlich verbesserten Ergonomie- und Sicherheitsfunktionen vorgestellt und präsentierte erstmals weltweit das innovative DAS-System (Dynamics Active Stabilizer). Hierdurch unterstrich das Unternehmen einmal mehr seinen Ruf als Anbieter marktführender Fertigungslösungen.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe124/8287/web/SORALUCE_EMO_2015_3.jpg
Die neue Bedienerplattform der Soraluce FXR umfasst eine Reihe innovativer Funktionen, die den Bedienkomfort während des Maschinenbetriebs deutlich verbessern.

Die neue Bedienerplattform der Soraluce FXR umfasst eine Reihe innovativer Funktionen,...

Die Bearbeitungsdauer, das Fertigungsvolumen und die Bearbeitungsgenauigkeit sind häufig die einzig wichtigen Parameter eines Fertigungsprozesses. Der Arbeitsbereich des Maschinenbedieners spielt häufig eine untergeordnete Rolle, obwohl eine optimale Bedienbarkeit der Maschine eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der zuvor genannten Parameter ist. Mit dem Wissen, dass die Profitabilität der Bearbeitung deutlich gesteigert werden kann, je mehr die Bedienbarkeit der Maschine und die Bedürfnisse des Maschinenbedieners berücksichtigt werden, hat Soraluce eine neue Maschinengeneration entwickelt, die ein noch ergonomischeres Arbeitsumfeld und maximalen Schutz für den Bediener bietet.

Zwei neue Modelle vorgestellt

Auf der EMO in Mailand hat Soraluce zwei Modelle aus dem neuen, ganzheitlichen Designkonzept vorgestellt. Zum einen das Fahrständer Fräs- und Bohrcenter FXR mit großen Verfahrwegen und Bearbeitungskapazitäten, zum anderen die Multifunktionsdreh-, Fräs- und Schleifmaschine Soraluce FMT, die Dreh-, Fräs-, Schleif- und Bohrarbeiten auf einer Maschine ermöglicht.

Diese Neuerungen sind das Ergebnis eines neuen Designansatzes, mit dem Soraluce in den vergangenen Jahren wichtige Innovationen eingeführt hat. So wurde beispielsweise die Bedienerkabine komplett neu konzipiert, sodass diese nun eine verbesserte Sicht und einen komfortableren Zugang zum Arbeitsbereich bietet. Eine weitere wichtige Verbesserung ist das neue elektrische Hubsystem, das nun noch komfortabler, sicherer und wartungsärmer ist und darüber hinaus eine effektive Schallisolierung aufweist.

Im Rahmen dieses neuen Designkonzepts
/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe124/8287/web/Technologietage_DAS_3.jpg
Das neue DAS-System wurde erstmals anlässlich der Technologietage 2015 bei Bimatec Soraluce vorgestellt.

Das neue DAS-System wurde erstmals anlässlich der Technologietage 2015 bei...

hat Soraluce eine Reihe von Innovationen in seine Maschinen eingebracht, die deren Betrieb nicht nur vereinfachen und sicherer machen, sondern auch Wartungsarbeiten und Stillstandszeiten minimieren, sodass sich letztlich deren Produktivität und Wirtschaftlichkeit deutlich erhöhen. Auf Grundlage des unternehmensweiten Ansatzes der kontinuierlichen Verbesserung hat das Unternehmen in den letzten beiden Jahren große Anstrengungen in die Entwicklung und Markteinführung einer Maschinengeneration investiert, die mit neuen und innovativen Funktionen überzeugt.

DAS-System: Innovativ und zuverlässig

Die beiden neuen Maschinen sind auch mit dem neuen, zum Patent angemeldeten DAS-System (Dynamics Active Stabilizer) ausgestattet. Dieses System wurde in gemeinsamer Zusammenarbeit zwischen Soraluce und dessen Forschungszentrum IK4-IDEKO entwickelt und im deutschen Technologiezentrum von Bimatec Soraluce ausgiebig getestet. Die gemeinsamen Anstrengungen im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation, in die vor allem auch die Anregungen der Anwender eingeflossen sind, führten zur Entwicklung eines Systems, mit dem sich nicht nur die dynamische Stabilität der Maschine erhöht, sondern auch die Zerspanungsleistung in Echtzeit um bis zu 300 Prozent steigern lässt. Das DAS-System verbessert die Fräsleistung und Werkstückoberflächenqualität, reduziert das Risiko eines Werkzeugbruches und erhöht die Lebensdauer der Werkzeuge auch unter extremen Bearbeitungbedingungen.

„In der mechanischen Bearbeitung stellen Vibrationen die derzeitige physikalische Grenze für moderne Werkzeugmaschinen dar. Vibrationen führen zu schlechten Oberflächen, reduzieren die Standzeiten von Werkzeugen und erhöhen den Verschleiß an Werkzeugmaschinen", erklärt Andreas
Lindner, Geschäftsführer Bimatec Soraluce. Das DAS-System System ist speziell zur Eliminierung von strukturellen Vibrationen entwickelt worden, welche durch das Werkzeug und die Werkzeugspindel erzeugt werden. „Dieses weltweit einzigartige System misst über Sensoren die entstehenden Vibrationen und erzeugt über speziell entwickelte Aktoren in Echtzeit Gegenschwingungen, mit welchen die Vibrationen gelöscht werden", so Lindner weiter.

Der entscheidende Vorteil dieses aktiven Systems ist, dass jegliche Änderungen der Bearbeitungsbedingungen durch das System erkannt und automatisch in Echtzeit verarbeitet werden. „Die Analyse von Fertigungsprozessen mit aktiven DAS-System bei unseren Kunden hat gezeigt, dass Vibrationen in 99 % aller Anwendungen nicht mehr auftreten", betont der Geschäftsführer.

Diese Neuentwicklungen festigen einmal mehr den Ruf von Soraluce als innovationsgetriebenes Unternehmen. So werden im Rahmen des neuen Innovationsclusters „Home of Innovation“ Technologien entwickelt, die exakt auf die kundenseitigen Fertigungsanforderungen abgestimmt sind.

Die neue Bedienerplattform der Soraluce FXR umfasst eine Reihe innovativer Funktionen, die den Bedienkomfort während des Maschinenbetriebs deutlich verbessern.
Das neue DAS-System wurde erstmals anlässlich der Technologietage 2015 bei Bimatec Soraluce vorgestellt.
Das „Dynamics Active Stabilizer (DAS)“ System ist speziell zur Eliminierung von strukturellen Vibrationen entwickelt worden, welche durch das Werkzeug und die Werkzeugspindel erzeugt werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Großteilebearbeitung, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren