Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Die nächste Generation: Noch mehr Raum und Leistung für komplexe Komplettbearbeitungen

: Emco


Mit einem Spindelabstand von 1.400 mm für hohe Flexibilität, einer maximalen Werkzeuglänge von 350 mm und einem max. Werkzeuggewicht von 12 kg für sehr tiefe Bohrungen und größere Werkzeugköpfe sowie einem programmierbaren Miniportal für die automatische Fertigteilentladung ist die neue Hyperturn 65 Powermill von Emco eine überzeugende Fortsetzung der Hyperturn-Baureihe – erstmals im neuen Design live zu sehen auf der EMO in Hannover.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe281/19508/web/HT_65PM_geschlossen_Front_FST_9031_kl.jpg
Emco zeigt die HYPERTURN 65 Powermill zur EMO im neuen Design, mit einem neuen Bedienpanel mit Touch Screen und dem Prozess-Assistent EMCONNECT.

Emco zeigt die HYPERTURN 65 Powermill zur EMO im neuen Design, mit einem neuen...

Mit der Hyperturn-Baureihe können vor allem komplexe und aufwendige Dreh-, Bohr-, Fräs- und Verzahnungsoperationen in nur einem Arbeitsprozess durchgeführt werden. Umspannen und Zwischenlagerungen entfallen. Die Präzision am Werkstück wird dadurch deutlich gesteigert. Gesamtfertigungszeiten, Vorrichtungs- und Personalkosten sowie der Platzbedarf können durch den Einsatz der Hyperturn drastisch reduziert werden.

Leistungsstarke Frässpindel

Die neue Hyperturn 65 Powermill verfügt mit 1.400 mm Spindelabstand über deutlich mehr Freiraum für die Simultanbearbeitung an der Haupt- und Gegenspindel als vergleichbare Modelle. Mit 29 kW und 250 Nm an der Haupt- und Gegenspindel hat die Maschine ausreichend Kraft, um mit gleich zwei Werkzeugen simultan am Werkstück zu zerspanen. Diese sogenannte „4-Achsbearbeitung“ ist ein weiterer Vorteil im Hinblick auf Produktivitätssteigerungen. Ein weiterer „Leistungsträger“ ist die Frässpindel, die mit 22 kW, 60 Nm und 12.000 U/min für hohe Produktivität bei der Komplettbearbeitung der komplexen Werkstücke steht. Mit dem B-Achs-Direktantrieb bringt die Hyperturn 65 PM hohe Dynamik und Konturtreue bei der 5-Achs-Simultanbearbeitung, bei gleichzeitig kürzeren Nebenzeiten beim Werkzeugwechsel.

Werkzeugmagazin und Automatisierung

Die 40-, 80- oder 120-fache Werkzeugmagazine mit HSK-T63 bieten dem Anwender mehr Möglichkeiten, bei gleichzeitig
/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe281/19508/web/HT_65_PM_Spindel_zu_Spindel_1400_mm_FST_9152.jpg
Mehr Raum für die Bearbeitung komplexer Werkstücke durch einen Spindel-zu-Spindel Abstand von 1.400 mm.

Mehr Raum für die Bearbeitung komplexer Werkstücke durch einen Spindel-zu-Spindel...

geringem Rüstaufwand bei der Einzelteilfertigung und hoher Stabilität bei den Dreh- und Fräsbearbeitungen. Die frontale Anordnung ist rüstfreundlich und ergonomisch. Eine neue Generation von Werkzeugrevolvern mit BMT-Schnittstelle und Direkt-Antrieb bietet höhere Stabilität und Präzision. Die Leistungsdaten ähnlich einer Fräsmaschine ermöglichen die Komplettbearbeitung von Dreh-Fräswerkstücken.

Mit der automatischen Stangenverarbeitung und/oder Stückgutzuführung über eine Roboterlösung oder den Emco-Portallader können die Potentiale zur Effizienzsteigerung bei der Automation sehr gut ausgeschöpft werden.

Digitaslisierung und Simulation

Neben den mechanischen und elektrischen Leistungswerten bestimmen immer stärker die Steuerung und die Software die Leistungsfähigkeit einer Werkzeugmaschine. Deshalb stattet Emco die Hyperturn mit der Steuerung SINUMERIK 840D sl von Siemens aus. Die neue Bedienoberfläche OPERATE 4.8 ermöglicht das intuitive und so deutlich einfachere Programmieren der Maschine.

In der Grundmaschine ist auch EMCONNECT, der neue Prozess-Assistent als Basis der Smart Factory, enthalten. Mit EMCONNECT ist die umfassende Integration von kunden- und systemspezifischen Applikationen rund um die Maschinensteuerung und den Produktionsablauf gewährleistet. Der Anwender und seine Anforderungen stehen im Mittelpunkt der Bedienabläufe um damit gleichzeitig die Arbeitsvorgänge effizienter
/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe281/19508/web/HT_65PM_Arbeitsraum_FST_9058_kl.jpg
zu gestalten und dabei die gewohnt hohe Zuverlässigkeit der Maschinen in allen Betriebsarten beizubehalten.

Die Maschine möglichst gut auszulasten ist ein entscheidender Aspekt zur Produktivitätssteigerung – mit dem EMCO CPS Pilot können bei der Zerspanung Zeit und Kosten eingespart werden, da der Kunde mit dieser Software den Produktionslauf am PC über ein 3D-Abbild der Maschine planen, programmieren, simulieren und optimieren kann. Aus der Kombination der HYPERTURN mit dem neuen EMCO CPS Pilot kommt es zu äußerst positiven Multiplikator-Effekten: durch das perfekte

Zusammenspiel zwischen CPS Pilot und der HYPERTURN können Kosten und Aufwand deutlich reduziert werden.

Die Hyperturn 65 Powermill ist besonders für die serielle Herstellung von Werkstücken beispielsweise für die Automobilindustrie, den Maschinenbau, die Befestigungstechnik aber auch für die Flugzeugindustrie interessant.

Neues Maschinendesign stärkt die Marke

Die Neupositionierung, die sich im Claim und dem Markenversprechen „beyond standard“ ausdrückt, wird nun auch im Maschinendesign umgesetzt – die Maschinen als zentrale Markenbotschafter erhalten ein neues Kleid, das funktionell wie optisch eine Aufwertung darstellt. Diese zeigt sich in einer Vielzahl an Veränderungen im Maschinendesign – für die Effizienz der Prozesse, die Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit wurden die Haupt-Interaktionsbereiche der
Maschinen wie z.B. der Arbeitsraum in Formgebung und Farbe hervorgehoben. Das Bedienpanel ist in homogenen Aluminium-Oberflächen ausgeführt, verfügt über ergonomisch verstellbare Bedienelemente und bietet eine intuitive Benutzerführung. Das Gesamtgehäuse zeigt eine reduzierte, präzise Formensprache – es vermittelt durch klare Konturen und exakte Fugenbilder eine besonders hohe Produktqualität. Der Wiedererkennungswert der technisch hochwertigen und ergonomischen Maschinen wird mit dem neuen Design der EMCO-Produktfamilie optimal gewährleistet.

Emco zeigt die HYPERTURN 65 Powermill zur EMO im neuen Design, mit einem neuen Bedienpanel mit Touch Screen und dem Prozess-Assistent EMCONNECT.
Mehr Raum für die Bearbeitung komplexer Werkstücke durch einen Spindel-zu-Spindel Abstand von 1.400 mm.
Integriertes Mini-Portal mit 2-Achsen
Automatisiertes Teile ablegen.
Fertig bearbeiteter Igel-Fräser mit HSK-Schaft



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Dreh-Fräszentren, Komplettbearbeitung, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren