Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Diamantbeschichtung als innovative Oberflächenlösung

: Oerlikon Balzers


Oerlikon Balzers hat die Produktionskapazitäten für seine Diamantbeschichtungen ausgeweitet, um die steigende Nachfrage seitens der Flugzeug- und Automobilindustrie bedienen zu können. Die Expansion ist ein weiterer Schritt zur Vergrößerung der Produktpalette für Oberflächenlösungen.

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe95/4443/web/Coated_DIAMOND_PLUS.jpg
Oerlikon Balzers baut sein Geschäft mit Diamantbeschichtungen um die BALINIT DIAMOND PLUS wegen steigender Nachfrage aus.

Oerlikon Balzers baut sein Geschäft mit Diamantbeschichtungen um die BALINIT...

„Der Erfolg unserer Diamantbeschichtungen ist das bisher jüngste Beispiel dafür, wie wir im Bereich Oberflächenlösungen durch innovative Produktentwicklung wachsen“, erläutert Dr. Hans Brändle, CEO des Segments Coating von Oerlikon. Die zusätzlichen Kapazitäten sollen im Beschichtungszentrum Niederkorn in Luxemburg geschaffen werden – zum einen wird die Produktionsfläche um über 50 % vergrößert und zum anderen wird das Zentrum die Verfahrenstechnologie und -qualität für Diamantbeschichtungen weiter verbessern, um so den höchstmöglichen Standards zu entsprechen.

Die Kunden für die neueste Diamantbeschichtung BALINIT DIAMOND PLUS von Oerlikon Balzers kommen aus der Flugzeug- und Automobilindustrie. Unternehmen aus diesen Bereichen setzen zunehmend kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFRP) ein, die wegen ihres geringen Gewichts und ihrer robusten Eigenschaften hoch geschätzt werden. Für die Verarbeitung von CFRP werden außerordentlich verschleißresistente, scharfe und glatte Schneidwerkzeuge benötigt.

Diamanten sind das widerstandsfähigste, natürlich vorkommende Material, aber keine bezahlbare Option. Daher stellen die Diamantbeschichtungen von Oerlikon Balzers – BALINIT DIAMOND und BALINIT DIAMOND PLUS – eine Alternative dar. Sie verbessern die Leistung von Schneidwerkzeugen im Vergleich zu nicht beschichteten Werkzeugen um das bis zu Zehnfache.


Bericht in folgender Kategorie:
Zerspanungswerkzeuge, beschichtet

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren