Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


CBN-bestücktes Stechsystem für die Hartbearbeitung

: Paul Horn


Die Erweiterung des Horn-Stechsystems 315 zielt auf die Hartbearbeitung ab. Dabei sorgt die einschneidige, CBN-bestückte Stechplatte in Verbindung mit den Werkzeugträgern für Steifigkeit.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe230/16283/web/Horn_315CBN_Detail.jpg
Horn erweitert sein Programm zur Hartbearbeitung um die einschneidige, CBN-bestückte Schneidplatte des Systems 315.

Horn erweitert sein Programm zur Hartbearbeitung um die einschneidige, CBN-bestückte...

Der Plattensitz bietet eine große Auflagefläche, um den Schnittdruck in den Halter abzuleiten. Darüber hinaus bietet die zentrale Spannschraube einen hohen Anzug der Stechplatte. Das System ist durch diese Eigenschaften gut geeignet, um den großen Kräften der Hartbearbeitung entgegen zu wirken. Der Schneidstoff CBN ist der zweithärteste Stoff der Welt. Mit diesem Schneidstoff ist es im Gegensatz zu Diamant möglich, eisenhaltige Werkstoffe zu bearbeiten, da im Einsatz keine Kohlenstoffdiffusion stattfindet. Die Stechplatten sind in den Stechbreiten von 1,0 bis 3,0 mm lagerhaltig. Des Weiteren ist das Halterprogramm in Monoblock-Ausführung sowie als Kassettensystem für HSK-T und PSC-Aufnahmen erhältlich.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
CBN-Werkzeuge, Stechdrehwerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren