Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bearbeitungszentren automatisiert be- und entladen

: Hurco


Wie die Kooperation von Werkzeugmaschine und Beladeroboter bei gesicherter Qualität für mehr Effizienz in der Produktion sorgt, zeigte Hurco auf der EMO. Dort erfolgte am CNC-Bearbeitungszentrum VMX 30Ui die Maschinenbe- und -entladung per Automatisierungssystem mit dem Beladeroboter des niederländischen Anbieters BMO Automation.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe200/14005/web/4.jpg
Hurco Bearbeitungszentren be- und entladen per Automatisierungssystem mit Beladeroboter des niederländischen Anbieters BMO Automation. (Bilder: BMO)

Hurco Bearbeitungszentren be- und entladen per Automatisierungssystem mit Beladeroboter...

„Damit wird die Produktivität erhöht, aber personelle Ressourcen werden geschont“, betont Michael Auer, Geschäftsführer von Hurco Deutschland und verantwortlich für den Vertrieb der Bearbeitungsmaschinen des US-Unternehmens Hurco in ganz Europa. „Dieses flexible System ermöglicht die Ausweitung des Mehrschichtbetriebs in der Einzelteil- und Kleinserienfertigung ohne den Personalaufwand für die Maschinenbedienung erhöhen zu müssen.“

Hurco entschied sich für das BMO-System Titanium: Daran kann rechts und links jeweils ein CNC-Bearbeitungszentrum angedockt werden. Die Rohlinge werden in der Beladeroboterzelle auf Trays bereitgestellt, der in der Zelle integrierte Roboterarm positioniert sie im Bearbeitungszentrum, entnimmt sie nach Fertigstellung wieder und legt sie in der Zelle wieder in Trays ab. „Der Bediener bestückt die Regale der Zelle, programmiert die Werkzeugmaschine, startet das Programm, und kann dann dem System beim Arbeiten zuschauen“, erklärt Michael Auer.

Hurco Bearbeitungszentren be- und entladen per Automatisierungssystem mit Beladeroboter des niederländischen Anbieters BMO Automation. (Bilder: BMO)
BMO-System Titanium: Der Bediener bestückt die Regale der Zelle, programmiert die Werkzeugmaschine, startet das Programm und kann dann dem System beim Arbeiten zuschauen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Werkzeugmaschinen, Automatisierung, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren