Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


B&R macht mobile Maschinen sicher

: B&R


Das X90-Steuerungs- und I/O-System für mobile Maschinen ist nun auch mit integrierter Sicherheitstechnik verfügbar. Mit intelligenten Sicherheitsfunktionen und kürzesten Reaktionszeiten werden völlig neue Sicherheitskonzepte für mobile Maschinen und Outdoor-Anlagen möglich.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/18682/web/BnR_PR_19019_X90-Safety_cmyk_print.jpg
Intelligente Sicherheitsfunktionen und kürzeste Reaktionszeiten ermöglichen völlig neue Sicherheitskonzepte für mobile Maschinen und Outdoor-Anlagen.

Intelligente Sicherheitsfunktionen und kürzeste Reaktionszeiten ermöglichen...

Die Steuerung erfüllt die Anforderungen für mobile Arbeitsmaschinen gemäß ISO 13849 bis zu PLd und ISO 25119 bis zu AgPLd. Alle 48 integrierten I/O-Kanäle der X90-Steuerung können wahlweise für Sicherheitsfunktionen, für nicht-sichere Funktionen oder für beide Aufgabenbereiche genutzt werden. Das Gehäuse der Steuerung ist robust und in IP69K ausgeführt.

Sichere Kommunikation

Das X90-Safety-System bietet mit dem busunabhängigen Sicherheitsprotokoll openSAFETY die Möglichkeit, dezentrale, sichere I/Os oder Sensoren anzubinden. B&R empfiehlt dafür das echtzeitfähige Industrial Ethernet POWERLINK. Die Kommunikation entspricht SIL3 und wird auch drahtlos über nicht sichere Modems gewährleistet.

Zentrale Sicherheitssoftware

B&R stellt für unterschiedliche Safety-Funktionen vom TÜV vorzertifizierte Softwareblöcke zur Verfügung. Die eigentliche Safety-Programmierung reduziert sich so auf das einfache Konfigurieren und Verknüpfen der sicheren Softwareblöcke mittels Kontaktplan. Der Maschinenbauer muss dem TÜV gegenüber nur noch nachweisen, dass diese Arbeiten nach den Vorgaben für die sichere Entwicklung durchgeführt wurden. Das reduziert die Komplexität, den Arbeitsaufwand und die Zertifizierungszeit.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Steuerungstechnik, Ind Kommunikation, Sicherheitstechnik

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren