Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Attraktive Lösungen für die präzise Positionierung von Werkstücken

: Peiseler


Unter dem AMB-Slogan „Das Herz der Metallbearbeitung“ präsentiert Peiseler dem Fachpublikum diverse Neuheiten und Weiterentwicklungen bezüglich Positionierung von Werkstücken.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16382/web/peiseler_1.jpg
Neben den fliegend gelagerten Zweiachs-Schwenkeinrichtungen der ZATC-Baureihe präsentiert Peiseler auf der AMB nun auch Varianten mit abgestütztem Gegenlager (hier ZATC 160). (Bild: Peiseler)

Neben den fliegend gelagerten Zweiachs-Schwenkeinrichtungen der ZATC-Baureihe...

So stellt Peiseler z. B. eine neue Generation der Zweiachs-Schwenkeinrichtung ZASD 400 vor, mit noch leistungsfähigerer Klemmung in der fünften Achse. Sie bietet aus Federkraft ein volles Haltemoment von 3.000 Nm und ermöglicht mit Reaktionszeiten von weniger als 10 ms ein Höchstmaß an Sicherheit für Mensch und Maschine. Außerdem ist die neue ZASD 400 so servicefreundlich aufgebaut, dass Wartungsarbeiten schneller und preiswerter erfolgen können. Wer sich nicht für die reine Fräsvariante entscheidet, die auch für schwerste Zerspanung geeignet ist, kann mit der Highspeed-Version sogar auch leistungsfähige Drehbearbeitungen durchführen.

Weitere Ergänzungen und Innovationen bei der ATC-Baureihe

Die ATC-Baureihe mit fünf verschiedenen Größen, die u. a. für solche Anwender interessant ist, die Bearbeitungszentren mit drei linearen Achsen eingesetzt haben und diese damit um rotative Achsen erweitern, hat Peiseler nun ergänzt und vervollständigt. Weitere Motor- und Steuerungstypen vergrößern das Einsatzspektrum erheblich. Dazu tragen ebenso die künftig für die ATC-Geräte 125, 160 und 250 erhältlichen Pinolen-Gegenlager bei, die bei horizontalen Achsen lange Werkstücke abstützen.

In der Basisversion sind diese manuell über eine Präzisionsgewinde-Spindel zu betätigen. Sie bieten einen Hub von 40 mm sowie eine großzügig dimensionierte MK3-Aufnahme, in der wahlweise feste oder mitlaufende Spitzen
verwendet werden können. Die Pinolen-Gegenlager haben eine integrierte Klemmung, die stufenlos jede Position fixiert. Auch bei der Zweiachs-Schwenkeinrichtung ZATC, die auf der ATC-Baureihe basiert, gibt es künftig Varianten mit abgestütztem Gegenlager. „Die in Stuttgart präsentierten Neuheiten zeigen genauso wie dort ausgestellte Weiterentwicklungen“, betont Peiseler-Geschäftsführer Dr. Benedict Korischem, „dass Peiseler seinen Kunden noch mehr Flexibilität und Leistungsstärke sowie eine abermals gesteigerte Präzision bietet.“

Halle 10, Stand C93



Neben den fliegend gelagerten Zweiachs-Schwenkeinrichtungen der ZATC-Baureihe präsentiert Peiseler auf der AMB nun auch Varianten mit abgestütztem Gegenlager (hier ZATC 160). (Bild: Peiseler)
Die neue Generation der Zweiachs-Schwenkeinrichtung ZASD 400 von Peiseler verfügt über eine nun noch leistungsfähigere Klemmung in der fünften Achse. (Bild: Peiseler)


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Werkstückspannung, Special AMB, Rundtische, Drehtische

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren