Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


ams.erp sorgt für durchgängiges Datenfundament bei Ruch Metallbau

: ams.Solution


Die Ruch Metallbau AG ist spezialisiert auf Konstruktionen aus Stahl, Metall und Glas. Um seinen Kunden konstant höchste Qualität liefern zu können, setzt das Schweizer Unternehmen neben seiner Engineering-Kompetenz, seinem Produktions-Know-how und seiner langjährigen Projekterfahrung künftig auch auf das durchgängige Projektmanagement-ERP ams.erp. Die speziell auf die Anforderungen von Einzel- und Auftragsfertigern zugeschnittene Standardsoftware soll sowohl die Datendurchgängigkeit als auch die Prozesssicherheit des Mittelständlers deutlich verbessern.

Ruch Metallbau_EA170914-0244farbe.jpg
Es sind gleich mehrere Ziele, die die Verantwortlichen der Ruch Metallbau AG mit diesem zentralen Digitalisierungsschritt erreichen wollen. Als Kernanforderungen an die neue Software formuliert ERP-Projektleiter Falco Ruppert vor allem den Faktor Integrationsfähigkeit, um infolge der einhergehenden Datendurchgängigkeit eine Reduktion des administrativen Aufwands herbeizuführen. „Über die Vereinfachung der Prozessschritte verhindern wir das mehrfache Erfassen von Daten und vermeiden somit zwangsläufig Fehler.“ Besonders wichtig war die nahtlose Anbindung der Finanzbuchhaltung.

Darüber hinaus spielten sowohl die Branchenausrichtung der Software als auch das einhergehende Know-how der Berater „eine matchentscheidende Rolle“, wie Falco Ruppert es nennt. „Dadurch, dass unser ams-Berater die Metallbaubranche bestens kennt und bereits einige Projekte dieser Art durchgeführt hat, war das Vertrauen von unserer Seite von Beginn an vorhanden“, fährt der ERP-Verantwortliche fort. Entsprechende Referenzen und das stimmige Einführungskonzept rundeten das positive Bild ab.

Insgesamt sind sich die Verantwortlichen bei Ruch Metallbau sicher, mit ams.erp nun eine moderne und zukunftsfähige Business-Software zu besitzen, mit der sie flexibel sowohl auf die Bedürfnisse der eigenen Anwender als auch auf die sich rasch ändernden Anforderungen des Marktes und der Kunden reagieren können.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fertigungssoftware

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe307/22534/web/C4941F24-B6F2-43CE-A3F0-CFB2EE0A074B.jpgEffizientes Kühlkonzept
Dixi Polytool bringt mit dem Dixi Cool+ ein neues Kühlkonzept für seine Hochleistungs-Mikrofräser auf den Markt. Was hinter diesem neuen System steckt, erläutert uns Markus Doppler, Geschäftsführer von Dixi Polytool Austria GmbH.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren