Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


5-Achsige Allrounder

: Hedelius


Die Hedelius 5-Achsen Bearbeitungszentren der RS505 und RS605 Baureihen beherrschen das anspruchsvolle 5-Achsen Simultanfräsen im Werkzeugbau ebenso wie das Leistungsfräsen im Maschinenbau oder die produktive Teilefertigung der Zulieferindustrie. Dank einer ausgereiften Plattformstrategie, übernommen aus der Automobiltechnik, können diese Maschinen in verschiedenen Ausbaustufen den Anforderungen unterschiedlichster Branchen optimal angepasst werden.

hedelius1.jpg
Die kompakte RS605 überzeugt mit hochwertiger Technik „Made in Germany“.

Die kompakte RS605 überzeugt mit hochwertiger Technik „Made in Germany“.

Ob als kompakte 5-Achs Einplatzmaschine, als kombinierte 3- und 5-Achs Maschine oder als Fertigungszelle ausgerüstet mit einem automatischen Palettenwechsler – die Maschinen der RS505 und RS605 Baureihe von Hedelius decken die Einzelteilfertigung ebenso ab wie die hochproduktive Klein- und Mittelserienfertigung. Das Kernstück bilden hierbei die stabilen Dreh-Schwenktischeinheiten mit Ø 420 mm bzw. Ø 520 mm.

Konstruktives Highlight ist die serienmäßige Ausrüstung der Dreh-Schwenktische mit Direktantrieben, die praktisch verschleißfrei ohne Spiel arbeiten. Die Direktantriebe garantieren zudem höchste Dynamik und Positioniergeschwindigkeit. Damit auch die Dauergenauigkeit nicht zu kurz kommt, sind Heidenhain Glasmaßstäbe in allen Achsen verbaut.

30 Prozent reduzierte Boden-zu-Bodenzeit

Die kompakten Einplatzmaschinen RS505 und 605 Single werden überall dort eingesetzt wo die Platzverhältnisse äußerst beengt sind. Wenn hohe Produktivität im Vordergrund steht, spielen die Hedelius Kombi-Bearbeitungszentren ihre Vorzüge aus. Durch die Kombination eines 3-Achsigen und eines 5-achsigen Arbeitsraumes entsteht eine Fertigungsinsel für die rationelle Produktion komplexer Werkstücke. So fräst man z.B. auf dem festen Maschinentisch zunächst die Bezugsflächen. Im nächsten Arbeitsschritt wird das Werkstück auf den Dreh-Schwenktisch zur Komplettbearbeitung umgespannt. Gleichzeitig kann der feste Maschinentisch
hedelius2.jpg
Ein echter Allrounder ist das kombinierte 3-und 5-Achsen Bearbeitungszentrum RS605K.

Ein echter Allrounder ist das kombinierte 3-und 5-Achsen Bearbeitungszentrum...

mit dem nächsten Rohteil bestückt werden. Nach jedem Arbeitsgang kann ein fertiges Werkstück aus der Maschine entnommen werden, teure Zwischenlagerung entfällt. Die Boden-zu-Bodenzeiten reduzieren sich mit diesem Konzept um bis zu 30 Prozent.

Baustein der Automation

Mannarm produzieren – mit diesem Ziel entwickelten die Hedelius-Ingenieure die 5-Achsen Bearbeitungszentren RS505 und RS605 Single EL. EL steht als Abkürzung für „External Loading“. Die Maschinen sind Vorbereitet für eine externe Beladung mittels Roboter oder Paletten-Handlinggerät. Die Profibusschnittstelle in Verbindung mit einem pneumatischen Spann- und Prüfdruckanschluss erlaubt eine herstellerunabhängige Anbindung verschiedener Automatisierungslösungen. Die Beladung erfolgt von der linken Maschinenseite. So bleibt der Arbeitsraum für Einricht- und Kontrollarbeiten oder aber für die facharbeiterbezogene Einzelteilfertigung uneingeschränkt zugänglich.

Mit dem Skyloader bietet Hedelius einen perfekt auf die Maschinen abgestimmten Palettenwechsler. Dieser nimmt acht Paletten Größe 320 x 320 mm oder fünf Paletten Größe 400 x 400 mm auf und ist mit einer drehbaren Auf- und Abspannstation ausgerüstet. Je nach Bearbeitungszeit kann in Pausen oder gar ganzen Schichten mannlos gefertigt werden.

Entscheidend sind die Rüstkosten

In der Einzelteil-, Klein- und Mittelserienfertigung sind die Rüstkosten
ein entscheidender Faktor. Häufig ist hier eine hohe Anzahl von Werkzeugen notwendig. In der Praxis bedeutet dies mitunter mehrfaches Umrüsten pro Tag. In dieser Zeit steht die Maschine, sie produziert nicht. Mit dem Hedelius Standby-Magazin, einem Werkzeugschrank aufgestellt hinter der Maschine, können bis zu mehrere hundert Stunden pro Jahr an Rüstzeit und damit unnötige Kosten eingespart werden. Über ein drehbar gelagertes Hubgerüst mit Greifer werden die Werkzeuge aus dem Standby-Magazin entnommen und in das Werkzeugmagazin des Bearbeitungszentrums eingesetzt. Die Wechselzeit beträgt nur wenige Sekunden. Das Umstellen des Werkzeugmagazins auf ein neues Produkt erfolgt so vollautomatisch in kürzester Zeit. Ein weiterer Vorteil des Standby-Magazins ist, dass Werkzeuge während der Bearbeitung, also Hauptzeitparallel, durch den Maschinenbediener entnommen bzw. eingesetzt werden können.
Die kompakte RS605 überzeugt mit hochwertiger Technik „Made in Germany“.
Ein echter Allrounder ist das kombinierte 3-und 5-Achsen Bearbeitungszentrum RS605K.
Der Skyloader bietet acht Paletten Größe 320 x 320 mm oder fünf Paletten Größe 400 x 400 mm Platz und ist mit einer drehbaren Auf- und Abspannstation ausgerüstet.
Das Hedelius Standby-Werkzeugmagazin ist ein Schrankmagazin welches hinter dem Bearbeitungszentrum aufgestellt wird. Über ein drehbar gelagertes Hubgerüst mit Greifer werden die Werkzeuge aus dem Standby-Magazin entnommen und in das Werkzeugmagazin des Bearbeitungszentrums eingesetzt.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren