Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


40 Jahre ISCAR Deutschland

: Iscar


ISCAR feiert im Jahr 2012 ein doppeltes Jubiläum: Im Jahr 1952 gründete Stef Wertheimer das Unternehmen ISCAR – und vor 40 Jahren wurde die deutsche Niederlassung ins Leben gerufen.

Iscar_aktuell.jpg
Das aktuelle Führungsteam der ISCAR Germany GmbH (v. l. n. r.): Peter Fürtsch, Leiter Verkauf Deutschland, Dominik Würz, Leiter Finanzen und Verwaltung, Hans-Jürgen Büchner, Geschäftsführer und Kurt Brenner, Leiter Technik und Produktion.

Das aktuelle Führungsteam der ISCAR Germany GmbH (v. l. n. r.): Peter Fürtsch,...

Vom Außenseiter über den Nischenspezialisten zum Vollsortimenter – auf diesen recht kurzen Nenner lässt sich die Erfolgsstory des weltweit agierenden Zerspantechnologie-Unternehmens mit über 10.000 Beschäftigten und ca. EUR 2 Mrd. Umsatz bringen. Mit der Gründung der ISCAR Deutschland im Jahr 1972 nahm eine weitere Erfolgsgeschichte ihren Lauf – die ISCAR Germany GmbH.

Die vom Geschäftsführer Hans-Jürgen Büchner und seinem Leitungsteam gesteuerte ISCAR Germany GmbH ist heute – neben der Endkunden- und Händlerbelieferung mit Standardwerkzeugen – in der Lage, werkzeugspezifisch und technologisch gesehen den Fullservice zu offerieren: ab der Beratung und Auslegung über die Konstruktion, die Produktion und die Inbetriebnahme bis hin zum Ersatzteil- und Upgrade-Service.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Sonstiges

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren