Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


3-in-1 Werkzeug in zusätzlichen Gewindenormen

: Vargus


Vargus stellte auf der EMO eine Erweiterung der TM Solid TMDR Produktfamilie vor: Bohren, Gewindefräsen und Fasen in einem Arbeitsgang.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19801/web/TM_Solid_TMDR.jpg
Neue Erweiterung für gleichzeitiges Bohren, Gewindefräsen und Fasen.

Neue Erweiterung für gleichzeitiges Bohren, Gewindefräsen und Fasen.

Für die TMDR Werkzeuge ist kein Vorbohren erforderlich. Das Bohren und Gewindefräsen erfolgt gleichzeitig, das Fasen wird am Ende des Vorgangs vorgenommen. Die TMDR Werkzeuge können auch in bereits vorgebohrten Bauteilen zum Einsatz kommen, sowie bei Sack- und Durchgangslöchern und bei Querbohrungen. Die erweiterten TMDR beinhalten nun zusätzliche ISO Metrische Standards, brandneue BSP (G) und konische Gewindenorm (NPT). Alle neuen TMDR Werkzeuge sind standardmäßig mit innerer Kühlmittelzufuhr verfügbar. Sie sind zudem VTS-beschichtet, eine universell einsetzbare Hochleistungsbeschichtung zum

Fräsen plus TiAIN beschichtet für eine hohe Verschleißfestigkeit.

Neue Erweiterung für gleichzeitiges Bohren, Gewindefräsen und Fasen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bohrwerkzeuge, Gewindefräser, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren