Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


25 Jahre SensoTech

: SensoTech


Im Jahr 1990, in Zeiten politischer Umwälzungen, gründeten die Ingenieure Dr. Ingo Benecke und Mathias Bode die SensoTech GmbH in Magdeburg. Durch tief greifendes technisches Wissen und die Leidenschaft für technologischen Fortschritt wurde frühzeitig das Potenzial der Schallgeschwindigkeitsmessung zur präzisen Bestimmung von Konzentrationen in Prozessflüssigkeiten erkannt.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe140/7813/web/G1703_00.jpg
Die SensoTech GmbH feiert 25. Jubiläum und hat sich zum Spezialisten für Konzentrationsmessungen, Phasentrennungen und Reaktionsverfolgungen in Prozessflüssigkeiten entwickelt.

Die SensoTech GmbH feiert 25. Jubiläum und hat sich zum Spezialisten für Konzentrationsmessungen,...

Denn im Gegensatz zu konventionellen Messverfahren bietet der Einsatz von Schallgeschwindigkeitsmessgeräten dem Anwender entscheidende Vorteile. Dazu zählen zum Beispiel die Anwendung in nahezu allen Prozessflüssigkeiten, die hohe Messgenauigkeit, die Robustheit, Langzeitstabilität und Wartungsfreiheit sowie der bypassfreie Einbau und die Möglichkeit korrosionsbeständiger Sensormaterialien.

Schon bald machten sich die neuartigen LiquiSonic® Messsysteme einen Namen in der Industrie. Als Vorreiter und führender Anbieter von Schallgeschwindigkeitsmessgeräten zur Online-Überwachung von Flüssigkeitskonzentrationen setzte SensoTech richtungsweisende Impulse, um die Inline-Prozessanalyse einfach, sicher und effizient zu gestalten. Die Einsatzgebiete wurden über die Jahre kontinuierlich erweitert und umfassen Branchen wie chemische und pharmazeutische Industrie, Lebensmitteltechnologie, Automobil- und Metallproduktion, Reinigungstechnik oder Halbleiterindustrie. Zusätzlich zur Konzentrationsmessung werden die Messsysteme zur Phasentrennung oder zur Reaktionsverfolgung von beispielsweise Polymerisationen und Kristallisationen eingesetzt. Und auch für weitere Industriebereiche und Prozesse eröffnet die LiquiSonic® Technologie ungeahnte Lösungsmöglichkeiten.

Im Jahr 2008 wurden die Weichen für den Firmenneubau in Magdeburg-Barleben gestellt. Nach Einweihung der neuen Unternehmenszentrale wurde 2013 die Tochtergesellschaft in den USA gegründet. „Mit unserer U.S.-Niederlassung und unserer zukünftigen chinesischen Tochtergesellschaft verstärken wir Schritt für Schritt unsere internationalen Aktivitäten. Auch unsere über Jahre hinweg wachsende Zahl an internationalen
Vertriebspartnern hat unsere globale Präsenz und unser Wachstum vorangetrieben.“, erläutert Geschäftsführer Mathias Bode.

Hinter dem Unternehmenserfolg stehen qualifizierte Mitarbeiter mit technischem Know-How und umfassender Branchenkompetenz, die sich gemeinsam an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. In 25 Jahren sind wertvolle Erfahrungen aus einer Vielzahl von unterschiedlichsten Applikationen bei weltweit namhaften Kunden gewachsen. SensoTech entwickelte sich so zum Experten auf dem Gebiet der Inline-Analysenmesstechnik für Flüssigkeiten. Anwenderfreundliche High-End Produkte und modernste Sensortechnologien machen SensoTech zum zuverlässigen Partner für Prozessanalysentechnik.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren