Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


„All-way“ für schnellere Kontur

: MMC Hitachi


Vom Rohling bis zur Kontur – vom Schruppen, Vorschlichten bis Feinschlichten können ein halbes Dutzend Prozesse erforderlich sein. Einen neuen Weg zeigt Hitachi Tool Engineering auf: Mit den VHM-Schruppfräsern Epoch Mirus kann schon sehr früh recht nah an der Kontur gefräst werden.

Hitachi_produkt.jpg
Das weiterentwickelte Hitachi VHM-Substrat, die neue Schneidengeometrie und die TH60+ Beschichtung machen’s möglich. Die Fräser der Mirus Serie ermöglichen eine „All-Way“-Werkzeugführung – der Fräser kann sowohl über die volle Schneidenlänge als auch mit der Stirn eingesetzt werden – und das wechselweise und bei gleichbleibend hohem Vorschub. Das Ergebnis ist eine schnellere Annäherung an die Kontur bei verkürzten Prozesszeiten. Die Epoch Mirus-Reihe besteht aus vier Durchmessern je Typ (von 6 bis 12 mm).

Bericht in folgender Kategorie:
Schruppfräser

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren